So finden Sie den besten Mitarbeiter

Ein eindrücklicher Lebenslauf, ein gutes Arbeitszeugnis und wichtige Fachdiplome – darauf schauen die meisten Recruiter als Erstes. Ein aktuelles Fachbuch beschreibt überraschend andere Kriterien, die über die Qualität von Bewerbern entscheiden. Hier eine Auswahl:

07.09.2016

© fotolia

Beziehen Sie mehrere Entscheider mit ein

Umso breiter ein Einstellungsentscheid abgestützt ist, desto objektiver fällt er aus. Ziehen Sie vor allem das Team mit ein und entscheiden Sie sich nie gegen dessen Meinung. Vorgesetzte oder die Second Opinion eines Personalers sind weitere Möglichkeiten.

Setzen Sie vielfältige Auswahlinstrumente ein

Oft wird zu viel Gewicht auf das Interview gelegt, welches aber oft sehr subjektiv ist und gewisse Kandidatentypen unverhältnismässig bevorzugt. Zu oft werden Entscheidungen auch zu intuitiv nach den ersten Minuten getroffen. Arbeitsproben, Schnupperwochen, Aufgabenstellungen, Teamgespräche und mehr sind weitere Möglichkeiten, um zu objektiven Entscheiden zu gelangen.

Verlassen Sie sich auf Mitarbeiterempfehlungen

Mitarbeiterempfehlungen sind sehr erfolgreich, wenn die qualifizierten gewählt, sie zu guten Empfehlungen motiviert werden, das Anforderungsprofil genau bekannt ist und eine permanente und gute Kommunikation, auch nach der Einstellung eines empfohlenen Mitarbeiters, stattfindet. Sie können so weit gehen und alle Mitarbeiter zu Headhuntern machen.

Intelligenz und Lernfähigkeit an erste Stelle setzen

Vor allem die Intelligenz und kognitiven Fähigkeiten sind wichtige Faktoren für Erfolg und überdurchschnittliche Leistungen. Stufen Sie Fachwissen je nach Stelle nicht zu hoch ein, manchmal können neue Perspektiven und Sichtweisen unkonventionell denkender Menschen wertvoller sein.

Bevorzugen Sie Active Sourcing

Das Active Sourcing in Netzwerken von erfahrenen Recruitern führen zu erwiesenermaßen besser qualifizierten Kandidaten als beispielsweise Ausschreibungen in Stellenportalen.

Beurteilen Sie Kandidaten ganzheitlich

Leistungen aus Arbeitszeugnissen und Werdegänge in Lebensläufen sind nur eine kleiner Teil erfolgsentscheidender Kriterien. Beziehen Sie beispielsweise emotionale Intelligenz, Sozial- und Kommunikationskompetenzen, Lernwille oder die Work-Life-Situation mit ein.

Stellen Sie verhaltens- und situationsbezogene Interviewfragen

Wie würden Sie sich in einer für die Stelle relevanten Situation verhalten? Fragen Sie mehr nach dem Wie und Warum und weniger nach dem Was.

Prüfen Sie Kompatibilität mit Unternehmenskultur, Team und Vorgesetztem

Mindestens genauso wichtig wie Lebensläufe und Diplome ist die Kompatibilität mit Unternehmenskultur, Team und Vorgesetztem. Dies können Leistungsbewusstsein, Offenheit, Neugierde oder Innovationsgeist sein.


Das Buch zum Thema

Dies ist eine Auswahl an Kriterien, die das Fachbuch „Mit den besten Interviewfragen die besten Mitarbeiter gewinnen“ (Praxium-Verlag) präsentiert. Über 500 Fragen sind darin so formuliert, dass sie in Interviews direkt eingesetzt werden können. Ebenfalls relevant ist die Publikation für Jobsuchende, die sich gründlich auf Vorstellungsgespräche und heikle Fragen vorbereiten wollen.

Arthur Schneider:
„Mit den besten Interviewfragen die besten Mitarbeiter gewinnen‟, 304 Seiten, 
39 Euro, ISBN 978-3952271278

Das handelsjournal verlost drei Exemplare des Fachbuches! Hier geht’s zum Gewinnspiel.

Schlagworte: Fachbuch, Recruiting

Kommentare

Ihr Kommentar