Gutscheinportale verlieren an Bedeutung

Früher waren sie oft die erste Anlaufstelle für Schnäppchenjäger im Internet, doch mittlerweile schwindet die Relevanz von Gutscheinportalen. Laut einer neuen repräsentativen Studie nutzt nahezu die Hälfte (47 Prozent) der Befragten gar keine Gutscheinportale.

16.07.2019

© Mauritius Images/Andrii Torianyk Alamy

Bonus- und Rabattprogramme festigen die Verbindung zum Kunden.

Andere Bonus- und Rabattoptionen, wie Cashback oder Loyalty-Programme, nutzten im Schnitt drei Viertel der Befragten (78 Prozent). Die Mehrheit der Nutzer von Gutscheinportalen (75 Prozent) setzt Online-Gutscheine nur noch bei weniger als der Hälfte ihrer Einkäufe ein. Besonders gering ist die Nutzerzahl in der Altersklasse ab 41 Jahren; hier nutzen nur 37 Prozent überhaupt Gutscheinportale zum Onlineshoppen und lediglich elf Prozent davon regelmäßig. Das sind Ergebnisse einer Studie, die der Cashback-Loyalty-Anbieter Shoop erstellen ließ. 

Rund vier von Zehn Nutzern (41 Prozent) von Gutscheinportalen prüfen erst andere Angebote wie etwa Cashback, bevor sie ein Gutscheinportal besuchen. Die Häufigkeit steigt deutlich, je mehr man verdient: Wer etwa über ein Nettoeinkommen zwischen 4.500 und 6.000 Euro pro Monat verfügt, vergleicht sogar in mehr als der Hälfte der Fälle erst mit anderen Angeboten. Gut ein Drittel der Befragten gab dazu an, Gutscheinportale nur noch dann zu benutzen, wenn sie weder Cashback noch andere Bonusprogramme anwenden können.

Die Zufriedenheit mit dem Serviceangebot von Gutscheinportalen scheint in den letzten Jahren gesunken: Mehr als zwei Drittel der Befragten (70 Prozent) konnten nicht bestätigen, dass ihnen Gutscheincodes von entsprechenden Portalen einen echten Mehrwert bieten. Gefragt wurden auch Nutzer von Gutscheinportalen, ob sie mit Online-Gutscheinen noch so zufrieden sind wie vor ein paar Jahren - lediglich jeder Sechste (17 Prozent) sagte, diese Aussage träfe ohne Weiteres zu. Es scheint indes, als würden Gutscheinportale anstatt für günstigere Konditionen in den meisten Fällen nur noch für kostenlosen Versand genutzt zu werden, so die Studienautoren:  Dies gaben mehr als die Hälfte (53 Prozent) der Nutzer von Gutscheinportalen an. Bei den weiblichen Nutzern lag dieser Wert sogar noch höher (60 Prozent), obwohl viele Onlineshops ohnehin kostenlosen Versand anbieten. 

Schlagworte: Digitalisierung, Studie, Einzelhandel, Marketing, Loyality, Kundenloyalität, Loyalität, Bonuskarten, Online-Gutscheine

Kommentare

Ihr Kommentar