Eventmarketing: Grooves vor der Gemüsetheke

Von Martin Jahrfeld 12.01.2016

© nikkytok / Fotolia; Marty Marn Photography / M. Barzilaij

Ob Abrisshäuser, Weltkriegsbunker oder die Tresorräume einer ehemaligen Bank – das Berliner Partyvolk hat mit seinem unbedingten Tanz- und Vergnügungswillen schon so manche Räumlichkeit in Beschlag genommen. Im Nachtleben der Hauptstadt gilt seit jeher: Je abwegiger die Location, desto größer der Spaß. Ein moderner Supermarkt mit Frischetheke und komplettem Warenbestand zählte bisher allerdings nicht dazu. Anfang November jedoch wurde auch dieses Terrain eingemeindet. Mehrere Hundert Gäste, die zu „Deutschlands erster Discoshopping-Party“ in den Kaiser’s-Supermarkt nach Berlin-Lichterfelde gekommen waren, vergnügten sich unter rotierenden Glitzerkugeln (und den Augen eines Securitydienstes) zwischen Kassenband und Fleischtheke zu altbewährten Discoklassikern und zeitgeistigen Grooves, Freibier und kostenlose Snacks inklusive.

Die Idee zu der ungewöhnlichen Veranstaltung stammt jedoch nicht aus Berlin, sondern aus den Niederlanden. Das Konzept gehört drei Eventmanagern, die unter dem Titel „Disco Boodschappen“ im April erstmals eine Party in einem Amsterdamer Supermarkt veranstalteten, die innerhalb weniger Stunden ausverkauft war. Die Warsteiner Brauerei wurde auf die Idee aufmerksam, holte sie nach Deutschland und fand in Kaiser’s einen begeisterten Kooperationspartner: „Berlin ist nun mal die Partymetropole Deutschlands. Deshalb war für uns klar, dass wir das machen“, betont Tobias Tuchlenski, Regionalleiter für die Kaiser‘s-Märkte in Berlin und Brandenburg. Getroffen hat der Einzelhandelskaufmann damit nicht nur den Nerv der hiesigen Nightlifeszene, sondern auch den Geschmack der Berliner Medien: Zahlreiche Print-, TV- und Hörfunkberichte über das Ereignis bescherten Kaiser‘s positive Schlagzeilen jenseits der wöchentlichen Sonderangebote. Und wer es nach Edekas „Supergeil“-Video immer noch nicht mitbekommen hat, weiß es spätestens jetzt: Supermärkte können ganz schön cool sein.

Schlagworte: Marketing, Supermarkt, City-Marketing-Aktionen

Kommentare

Ihr Kommentar