Marketing

Transparenz ist Trumpf

71 Prozent der deutschen Verbraucher bevorzugen nachhaltige Produkte, wenn Händler vollständige Transparenz zum „ökologischen Fußabdruck“ eines Produkts liefern. 49 Prozent sind bereit, für nachhaltige Produkte mehr zu bezahlen, so eine neue Umfrage.

„Bei uns wird richtig Business gemacht“

Dominik Matyka, Chief Advisor der DMEXCO, spricht im Interview über die Weiterentwicklung der Digitalmesse und die Abgrenzung von der Konkurrenz.

Blick in die Zukunft

Mehr Innovation, mehr Erlebnis, mehr Community – so will die DMEXCO in diesem Jahr ihre Aufwärtstendenz fortsetzen. Die Agenda der Kölner Digitalmesse klingt vielversprechend. Ein Überblick.

Stellschrauben für Produktdaten

Die Qualität von Produktdaten ist entscheidend für mehr Sichtbarkeit im Onlinehandel. Aber nicht nur Vermarktungskanäle wie Google Shopping, Instagram, Retargeting-Anbieter oder Preisportale brauchen gut strukturierte und vollständige Datenfeeds.

Voice Search immer wichtiger

In Zeiten von Voice Search ist es noch wichtiger, zu den Top-Suchergebnissen bei Google zu gehören. Das belegt eine neue Analyse: Etwa 80 Prozent der Antworten, die via Sprachsuche ausgespielt werden, kommen aus den ersten drei Ergebnissen.

Gutscheinportale verlieren an Bedeutung

Früher waren sie oft die erste Anlaufstelle für Schnäppchenjäger im Internet, doch mittlerweile schwindet die Relevanz von Gutscheinportalen. Laut einer neuen repräsentativen Studie nutzt nahezu die Hälfte (47 Prozent) der Befragten gar keine Gutscheinportale.

Wenn Auswahl überfordert

Kunden durchforsten im Internet dutzende Webseiten auf der Suche nach dem richtigen Produkt. Das Angebot ist riesig, doch die Entscheidung fällt Verbrauchern dadurch zunehmend schwer. Wie Marketer mit dem "Paradox of Choice" umgehen sollten.

Chinesische Kunden gewinnen

Chinesische Touristen gewinnen als Zielgruppe für den deutschen Luxusgüterhandel an Bedeutung. Nicht nur in den Innenstädten der Metropolen nimmt die Zahl der Reisenden aus China zu. Ein Workshop in Düsseldorf bereitet Händler auf die zahlungskräftigen Kunden vor.

Standortbezogene Werbung lockt junge Kunden kaum

Mobile Werbung, die über Bewegungsdaten ausgespielt wird, kommt bei der jungen Zielgruppe nicht so gut an. Das hat eine Umfrage der Marktforschungsplattform Appinio in Kooperation mit dem Online-Marketing-Magazin Adzine ergeben.

Personalisierung wirkt

Eine aktuelle E-Mail-Marketing-Benchmarkstudie hat 8,6 Milliarden E-Mails von 150 Versendern aus der DACH-Region untersucht und ergeben, dass nur 22 Prozent davon personalisiert waren.