Logistik

Flexibel auf der letzten Meile

Verbraucher sind bereit, Mehrkosten zu akzeptieren, wenn damit flexible Serviceleistungen bei der Paketzustellung verbunden sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie im Rahmen des Forschungsprojekts "Smile". Kooperationen ermöglichen individuellere Lösungen.

Lkw suchen Fracht

Die für Straßentransporte zur Verfügung stehende Kapazität an freiem Frachtraum ist im ersten Quartal dieses Jahres im Vergleich zum vierten Quartal 2018 um ein Drittel gestiegen. Damit wurden deutlich weniger Güter auf der Straße transportiert als in den Monaten zuvor.

Vorteile für Selbstabholer

Mit unterschiedlichen Maßnahmen arbeitet der Handel stetig daran, seine Transportkosten zu reduzieren. Eine neue Studie des EHI untersucht Optimierungspotenziale in der Handelslogistik.

Vielfalt und Effizienz

Weil immer mehr Kunden situativ und rasend schnell zwischen analogen und digitalen Einkaufswegen wechseln, müssen die stationär geprägten Handelsunternehmen der DIY-Branche ihre gesamte Prozesskette neu organisieren. Besonders im Fokus: Logistik und Verpackung.

Vom Pferdewagen zum Scooter

Die Lieferbeziehungen zwischen Händlern und ihren Kunden unterlagen über die Jahrhunderte zahlreichen Wandlungen. Heute ist Onlineshopping der Trend der Stunde, doch die Lieferung der bestellten Waren sorgt gerade auf der Letzten Meile für Probleme. Ein Blick in die Vergangenheit.

Ressourcen optimieren

Digitale Technologien erhöhen die Transparenz und damit die Effizienz in der Logistik. Denn zuverlässige Prognosen und Frühwarnsysteme ermöglichen es, interne Geschäfts­abläufe und Supply Chains exakter zu synchronisieren. Welche Lösungen Zukunft haben.

Kosten der Zustellung

Der Einzelhandel muss in die Lieferung bis an die Wohnungstür investieren, um weitere Einnahmequellen zu erschließen. Eine neue Studie ergab, dass 97 Prozent der Unternehmen jedoch überzeugt sind, die derzeitigen „Last-Mile“-Liefermodelle langfristig nicht überall anbieten zu können.

„Transport ist abgeleitete Nachfrage“

Mit dem Wachstum des Onlinehandels schwillt auch die Flut der Pakete an. Logistikdienstleister wie Innenstädte vermögen das Volumen kaum noch zu bewältigen. Beim Forum Handel 4.0 geht es um neue Ideen für den Paketversand. Fazit: Keine singuläre Maßnahme wird das Problem lösen.

Kettenreaktion

Derzeit investieren die USA und Großbritannien am meisten in die Weiterentwicklung von Blockchain-Projekten und sind auch führend in der Umsetzung. Die deutsche Wirtschaft muss aufholen.

Logistikbranche fehlt Personal

In allen Logistikbereichen fehlen Fachkräfte. Bei einem globalen Wachstum von fünf Prozent im Logistiksektor in den letzten Jahren hat es die Branche weder geschafft, genügend qualifiziertes Personal anzuwerben noch ausreichend Nachwuchs auszubilden.