GS1 Academy: Wissensträger gesucht

Die Digitalisierung erfordert neue Kenntnisse. Daten müssen verknüpft, sicher und aktuell sein. Produkte müssen sich zurückverfolgen lassen und Ladungsträger sind plötzlich intelligent.

04.03.2016

© GS1 Germany

Nach dem Vorbild des erfolgreichen Lehrgangs „Zertifizierter ECR D-A-CH Category Manager“ mit inzwischen rund 2.500 Absolventen bietet die GS1 Academy für 2016 gleich drei weitere Highlights in der Ausbildung an. Mit den Lehrgängen „Data Quality Manager“,„Traceability Manager“ und „Experte für Ladungsträgermanagement“ wird der Bedarf der Kunden hin zu einer breiten Qualifizierung für aktuelle Fokus-Themen gedeckt. Ebenso wie beim Vorbildmodell, das mittlerweile ein fester Bestandteil in der Personalentwicklung der Unternehmen ist und als Qualifizierungsmerkmal bei der Mitarbeitersuche gezielt nachgefragt wird, wurden auch bei den neuen Lehrgängen die Inhalte und Module mit Experten aus Handel und Industrie entwickelt. Dies sind allerbeste Voraussetzungen, dass auch der Abschluss dieser neuen Lehrgänge zu einem Gütesiegel für Prozesswissen wird.

Data Quality Manager

Die Ausweitung des Trainingsportfolios steht ganz im Zeichen der Digitalisierung. Insbesondere das Management von Produktstammdaten ist heute von essenzieller Bedeutung für unternehmerischen Erfolg. Im Zuge der weltweiten digitalen Vernetzung fallen überall Daten an: Hersteller-, Zulieferer- und Produktdaten, Informationen für E-Commerce, Marketingbotschaften und Produktvideos – das Management dieser wachsenden Datenmenge ist eine Herkulesaufgabe. Nicht nur gilt es, die Informationsflut zu bewältigen. Die Daten müssen auch auf dem aktuellen Stand sein und für unterschiedliche Zwecke aufbereitet werden. Das ist allein deshalb ein Problem, weil in den Unternehmen Datensilos herangewachsen sind, die nebeneinander stehen, statt eine Einheit zu bilden. Auch die Datenformate, -organisation und-pflege sind oft nicht synchronisiert. Das ist teuer und verursacht verlängerte Laufzeiten entlang der Wertschöpfungskette. Dazu Heiko E. Janssen, Bereichsleiter GS1 Germany Academy: „Der Bedarf an Mitarbeitern mit ganzheitlichem Verständnis von Datenqualität steigt – und zwar branchenübergreifend.“

In diesem Zusammenhang bedeutsam ist der 6. Mai 2016. An diesem Tag erhält das Data Synchronization Network (GDSN) einen Major Release. Das ist eine Chance, sich in Sachen Datenmanagement fit zu machen. Auch vor diesem Hintergrund hat die GS1 Academy zusammen mit Experten aus Handel und Industrie den mehrtägigen Lehrgang zum zertifizierten Data Quality Manager entwickelt. Er unterstützt Unternehmen dabei, ein einheitliches und sicheres Datenmanagement zu etablieren. Neben einem Verständnis für Datenqualität erlangt jeder Teilnehmer Wissen über Prozesse wie Lagermanagement, Supply Chain-Prozesse, Datenmanagement und Prozesse am Verkaufspunkt sowie E-Commerce. Anforderungen und Möglichkeiten von IT-Systemen bilden einen weiteren Schwerpunkt. Ein Überblick über gesetzliche Anforderungen und Besonderheiten in verschiedenen Branchen rundet das Angebot ab. Die sechs Schulungsmodule zum zertifizierten Data Quality Manager sind einzeln buchbar.

Traceability Manager

Ein weiterer neuer Lehrgang bezieht sich auf das Thema Rückverfolgbarkeit. Sie ist die Grundlage für Transparenz und Sicherheit in der Wertschöpfungskette – Forderungen, die heute von Kunden, Unternehmen und Gesetzgebern erhoben werden. Nur ein Beispiel ist die seit einem Jahr geltende Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV). Der Lehrgang „TraceabilityManager“ basiert auf dem GS1 Global Traceability Standard und besteht aus drei je zweitägigen Modulen. Das erste Modul behandelt die Verknüpfung von Standards zu einem Rückverfolgbarkeitssystem. Im zweiten Element werden Werkzeuge erklärt, mit denen Teilnehmer die Qualität der in ihrem Unternehmen vorhandenen Rückverfolgbarkeitsprozesse überprüfen können. Anwendungsfälle aus den Unternehmen der Teilnehmer werden schließlich im dritten Modul betrachtet. Eine Hausarbeit dient als Vorbereitung auf die Prüfung. Die Einheiten können auch ohne Zertifikatsprüfung gebucht werden. Wichtig: Für die Teilnahme ist Basiswissen erforderlich. Auf Wunsch wird es im Vorfeld in einem Online-Seminar(Webinar) vermittelt.

Ladungsträger Manager

Das dritte Themenfeld Ladungsträgermanagement ist aus logistischen Prozessen in der Produktion oder im Handel nicht mehr wegzudenken. Bei einem hohen Grad an Standardisierung bieten sich Potenziale sowohl in ökonomischer als auch ökologischer Hinsicht. Seine zentrale Bedeutung zieht das Thema auch aus der Tatsache, dass Ladungsträger heute gleichzeitig Informationsträger sind. Dazu werden sie durch Sender-Empfänger-Systeme wie RFID oder cloudbasierte Dienste auf Basis von EPCIS aufgerüstet. „Ladungsträger werden intelligent“, sagt Thomas Niebur, Logistikexperte bei GS1 Germany. Auch der Gesetzgeber fordert diese Weiterentwicklung. So macht er Vorgaben zum Reinigungszustand, der Dokumentation oder zur Rückverfolgbarkeit. In Zukunft, sagen Experten voraus, ist nicht mehr der Besitz von Ladungsträgern bedeutsam, sondern deren Verfügbarkeit. Material, das nur herumsteht, kostet Geld. Intelligente Ladungsträger dagegen sparen Geld.


Das vollständige Weiterbildungsangebot von GS1 Germany finden Sie hier.

Schlagworte: Digitalisierung, GS1 Germany, GS1 Academy, Lehrgang

Kommentare

Ihr Kommentar