Vier Gewinnt

Limousinen im Coupékleid

Auf Dienstreise flott über die Autobahn ans Ziel kommen, am Wochenende ­entspannt über die Landstraße gleiten und auch mal den Familieneinkauf erledigen: Limousinen bieten genügend Leistung und Platz für jede Situation, dazu einen stilsicheren Auftritt.

Von Thomas Müller 24.02.2020

© Hersteller

Opel Insignia

Volvo S60

Einen dynamischen Auftritt legt der in den USA gebaute Schwede hin: Der S60 von Volvo blickt vorn grimmig aus den serienmäßigen LED-Scheinwerfern namens Thors Hammer, das Heck gerät kantig mit auffällig weit in die Kofferraumklappe hineingezogenen Rückleuchten. Er soll im Revier von Audi, Mercedes und BMW wildern, die in Deutschland traditionell den Markt der Mittelklasse-Limousinen dominieren. Der Innenraum gibt sich skandinavisch kühl mit hochwertigen Materialien, das Cockpit ist geprägt von einem klaren Stil und wird beherrscht vom zentralen, hochkant stehenden Touchscreen-Monitor. Die Platzverhältnisse vorn sind üppig, hinten sitzen Mitfahrer immer noch ordentlich. Der Kofferraum fasst ausreichende knapp 450 Liter. Das Infotainment-System hat schon in der Serienausstattung viel zu bieten, von Internetzugang bis zur Smartphone-Integration. Der Einstiegsmotor, ein 190 PS starker Turbobenziner, bringt den Volvo flott in Fahrt und ermöglicht zügiges Reisen. Dabei hält ihn das straff abgestimmte Fahrwerk allzeit sicher auf Kurs. Apropos Sicherheit: Das automatische Notbremssystem hat alles im Blick und greift im Zweifel ein. Der Schwede steht seit Kurzem beim Händler, zu Preisen ab rund 43.000 Euro.

Technische Daten:

Motor: Vierzylinder-Turbobenziner

Leistung: 190 PS

Verbrauch: 8 Liter

CO₂-Ausstoß: 161g/km

Höchstgeschwindigkeit: 220 km/h

Preis: 43.200 Euro

Audi RS7

Sportlich, sportlicher, Audi RS7: Die Limousine aus Ingolstadt lässt schon rein optisch keinen Zweifel daran, dass sie sich auf der Rennstrecke genauso heimisch fühlt wie auf der Straße. Große Lufteinlässe in der Frontschürze, eine Karosserie mit Kanten an den richtigen Stellen und eine Motorhaube, die extra für den V8-Motor verlängert wurde, machen klar: Der RS7 meint es ernst mit seinen sportlichen Ambitionen. Im Innenraum sind die Platzverhältnisse vorn sehr großzügig, hinten müssen selbst große Passagiere nicht den Kopf einziehen. Das Kofferraumvolumen geht mit 535 Litern in Ordnung. Materialauswahl und Verarbeitung sind über jeden Zweifel erhaben, das Infotainmentsystem wartet mit gleich zwei großen Touchscreen-Monitoren auf, die im Sinne einer möglichst einfachen Bedienung zusammenarbeiten. Der Motor leistet 600 PS und lässt keine Wünsche offen: Die 100 Stundenkilometer erreicht der Audi in rasanten 3,6 Sekunden. Mild-Hybrid-Technik hält dabei den Verbrauch im Zaum. Fahrwerk und Lenkung ändern ihre Charakteristik je nach Fahrmodus und verleihen dem RS7 auf Wunsch eine überragende Agilität. Los geht der Spaß im ersten Quartal dieses Jahres ab einem Preis von 121.000 Euro.

Technische Daten:

Motor: Achtzylinder-Turbobenziner

Leistung: 600 PS

Verbrauch: 11,4 Liter

CO₂-Ausstoß: 261g/km

Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

Preis: 121.000 Euro

Opel Insignia

Vor knapp drei Jahren ist die zweite Generation von Opels Mittelklasselimousine gestartet, jetzt wird sie ordentlich aufgemöbelt. Von außen fällt auf, dass der Kühlergrill breiter geworden ist, das Gitter neu gestaltet, der Opel-Blitz größer. Die ebenfalls neu gestaltete Frontschürze unterstreicht den dynamischen Anblick. Für besseren Durchblick sorgen die optional erhältlichen adaptiven LED-Scheinwerfer mit jeweils 84 statt 32 LEDs, die schneller und präziser auf Verkehrssituationen reagieren. Im Innenraum bietet der Rüsselsheimer hochwertige Materialien und überall ausreichend Platz. Die Zahl der Knöpfe ist überschaubar, die Bedienung des Infotainmentsystems geht über einen acht Zoll großen Touchscreen gut von der Hand. Komplett erneuert ist die Motorenpalette der Limousine. Zur Verfügung stehen nun Drei- und Vierzylinder-Turbomotoren einer neuen Generation mit Leistungen von 145 bis 230 PS. Wer gerne sportlich unterwegs ist, kann mit dem optionalen Flexride-Fahrwerk das Verhalten von Dämpfern, Lenkung und Gaspedal individuell anpassen. Für Sicherheit ist dabei ebenfalls gesorgt: Neben den gängigen Assistenzsystemen bringt der modernisierte Insignia nun auch einen radarbasierten Querverkehrsassistenten mit. Beim Rückwärtsausparken blickt er bis zu 20 Meter nach rechts und links und warnt vor sich nähernden Fahrzeugen. Ab Februar kann der neue Opel bestellt werden, die Preise standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Technische Daten:

Motor: Dreizylinder-Turbobenziner

Leistung: 145 PS

Verbrauch: k.A.

CO₂-Ausstoß: k.A.

Höchstgeschwindigkeit: k.A.

Preis: k.A.

Škoda Octavia

Die vierte Auflage der Limousine des tschechischen Autobauers hat sich deutlich verändert: Die neue Front mit breiterem Kühlergrill und zwei zusammenhängenden Doppelscheinwerfern lässt das Auto erwachsener wirken; hinten haben die einteiligen Rücklichter Platz für zweiteilige LED-Leuchten gemacht. Das Heck läuft flach aus und verleiht dem 4,70 Meter langen Octavia eine elegante Erscheinung – inklusive edlem Schriftzug, der das Markenlogo ersetzt. Im Innenraum muss sich niemand beengt fühlen, selbst groß gewachsene Passagiere finden auf der Rückbank bequem Platz. Clevere Details wie ausklappbare Wangen an den Kopfstützen für mehr Halt beim Dösen erfreuen die Mitfahrer. Der Kofferraum fasst üppige 600 Liter. Auch hinter dem Steuer gibt es Grund zur Freude: Das gegen Aufpreis erhältliche Virtual Cockpit bietet neue Funktionen, wie eine individuell konfigurierbare Ansicht. Über den zehn Zoll großen Touchscreen in der Mittelkonsole lässt sich das Infotainmentsystem komfortabel bedienen. Schon der Basismotor mit 110 PS sorgt für ordentlich Vortrieb, noch mehr Leistung bietet der Plug-in-Hybrid mit satten 245 PS – sportlich ambitionierte Fahrer können dazu ein um 1,5 Zentimeter tiefer gelegtes Fahrwerk ordern. Und wenn es mal eng wird, hilft der neue Ausweichassistent dem Fahrer durch Verstärkung des Lenkmoments, eine drohende Kollision zu vermeiden. Der neue Octavia steht im zweiten Quartal dieses Jahres beim Händler, die Preise starten bei rund 22.000 Euro.

Technische Daten:

Motor: Dreizylinder-Turbobenziner

Leistung: 110 PS

Verbrauch: k.A.

CO₂-Ausstoß: k.A.

Höchstgeschwindigkeit: 207 km/h

Preis: 21.590 Euro

Schlagworte: Fuhrpark, Autoquartett, Autokauf

Kommentare

Ihr Kommentar