EM 2016: Frauen shoppen online, Männer schauen fern

Frauen nutzen während der Fußball-EM die Zeit vor dem Fernseher verstärkt zum Onlineshopping. Dies ergab eine Untersuchung auf otto.de während des ersten Spiels der deutschen Nationalmannschaft gegen die Ukraine.

13.06.2016

© Otto

Die Statistik zeigt auch die Highlights des Spiels: Die Seitenaufrufe auf otto.de fielen um 43 Prozent, als Shkodran Mustafi mit einem Kopfball das erste Tor erzielte. Auch als Jérôme Boateng in letzter Sekunde ein Eigentor verhinderte, blickten Männer wie Frauen gebannt auf den TV-Bildschirm. Pünktlich zum Halbzeitpfiff stöberten viele Deutsche wieder online im Sortiment. Die 92. Minute sorgte dann endgültig für einen Rückgang der Seitenaufrufe – um satte 78 Prozent fielen sie, als der gerade eingewechselte Bastian Schweinsteiger das zweite Tor schoss.

Schlagworte: Onlineshopping, otto.de, Fußball EM

Kommentare

Ihr Kommentar