Das haben wir für Sie gefunden

Ihre Suche nach "Nonfood" ergab 11 Treffer.

Investitionen in die Effizienz

Euro. Der Anteil der Nonfood-Händler, die jeweils mehr als 25 Millionen Euro investiert haben, liegt nur bei drei Prozent. Grund für die insgesamt geringeren Investitionen im Nonfood-Handel ist die dort [...] verbrauchssteigernder Faktoren, die vor allem in neuen Ladenkonzepten begründet liegen, konnte der Nonfood-Handel seinen Stromverbrauch in 2017 auf Vorjahresniveau halten, so die Studie „Energie-Monitor 2018“ [...] Stromkosten in den vergangenen vier Jahren sind diese 2017 wieder leicht gestiegen. So kostete die Nonfood-Händler der Strom im Durchschnitt 19,24 Euro/m2 Vkf. in 2017. Die Steigerung gegenüber dem Vorjahr mehr

Spielwaren: Marktvolumen steigt um 6,8 Prozent

Spielwaren: Marktvolumen steigt um 6,8 Prozent Die Spielwarenbranche konnte 2014 ein Plus von 6,8 Prozent verbuchen. Der Fachhandel verzeichnete knapp 48 Prozent des Umsatzes. Internet-Pure-Player und mehr

Im grünen Bereich

Photovoltaik umgestellt. Entscheidend sind dabei die jeweiligen Standortbedingungen, die im Food- und Nonfood-Handel ganz unterschiedlich ausfallen. 05.02.2019 © Edeka / Schwabach Im deutschen Handel spielt [...] Food-Handel durchschnittlich gut die Hälfte der Filialen. Ganz anders stellt sich dieses Verhältnis im Nonfood-Sektor dar. Hier sind im Durchschnitt weniger als 20 Prozent der Gebäude freistehend. Darunter sind [...] über 32.000 Handelsfilialen beziehungsweise etwa 52 Millionen Quadratmeter Verkaufsfläche. Dem Nonfood-Bereich sind dabei 48 Prozent der Befragten, dem Food-Bereich 52 Prozent zuzurechnen. Die vollständige mehr

HDE-Online-Monitor 2016: Daten, Fakten und Zahlen zum E-Commerce

weiterhin Wachstumstreiber des gesamten Einzelhandels ist, zeigt auch ein Blick auf die Entwicklung im Nonfood-Markt: Demnach wuchs der Handel mit Nicht-Lebensmitteln im Internet im Jahr 2015 um neun Prozent [...] nur ein Plus von 0,2 Prozent verzeichnen konnte. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der Zahl der Nonfood-Käufe im vergangenen Jahr. Online stieg diese Zahl um über zehn Prozent, offline fiel sie um beinahe mehr