Das haben wir für Sie gefunden

Ihre Suche nach "Jahrespressekonferenz HDE" ergab 3 Treffer.

HDE sieht Mittelstand unter Druck

Handelsunternehmen verschlechtern sich, warnt der HDE. © Thorsten Futh HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. © HDE Viele kleine Händler sind besorgt. © HDE Bei größeren Händlern überwiegt der Optimismus [...] Stimmung vor allem im Mittelstand. © HDE Insgesamt verschlechtert sich die Stimmung im Einzelhandel. © HDE Die wichtigsten Daten der HDE-Prognose für 2019 auf einen Blick. © HDE Die Verbraucher zeigen sich u [...] HDE sieht Mittelstand unter Druck „Das Internet wird die Normalität im Handel werden.“ Mit diesem Satz prognostiziert HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth eine der wichtigsten Entwicklungen im deutschen mehr

Wachstum in Serie

in Serie Die Branche steigert ihre Umsätze 2017 zum achten Mal in Folge. Auf der Jahrespresse­konferenz zeigt sich der HDE auch für 2018 ­optimistisch. Doch nicht alle Händler können von der guten Konsumstimmung [...] Schere zwischen Groß und Klein geht immer weiter auseinander“, sagt HDE-Präsident Josef Sanktjohanser auf der Jahrespressekonferenz des Handels in Berlin. Konzerne und Filialisten blicken optimistisch [...] Konsumstimmung profitieren. Von Ralf Kalscheur 19.02.2018 © Thorsten Futh Josef Sanktjohanser, HDE-Präsident Es sind rosige Zeiten für den Einzelhandel: Die Konjunktur brummt, die Konsumstimmung ist auf einem mehr

Die Stadtgrenzen des Wachstums

beträchtliche Umsatzverluste drohen, seien kontraproduktiv. Zur Europawahl 2019 hat der HDE auf der Webseite ep2019hde.eu die grundlegenden Forderungen des Handels in den Handlungsfeldern Digitales, Nach [...] Die Stadtgrenzen des Wachstums Der Handelsverband Deutschland (HDE) prognostiziert für dieses Jahr ein moderates Umsatzplus von zwei Prozent für die Branche, das vor allem vom E-Commerce getrieben wird [...] Images Innenstädte als Wirtschaftsstandort sind auf die Unterstützung der Politik angewiesen, sagt HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Das Wachstum im Einzelhandel schwächt sich leicht ab, doch wird mehr