Standort und Verkehr

Kampagne

Anfassbar gute Einkaufserlebnisse

In vielen Innenstädten sinken die Kundenfrequenzen. Infolge der Corona-Krise könnten bis zu 50.000 Geschäfte wegfallen. Um die Innenstadthändler in dieser schweren Zeit zu stärken, starten die Handelsverbände und die Signal Iduna die Kampagne „Nicht nur klicken, auch anfassen!“.

Innenstädte

Gutachten fordert liberale Regelung der Sonntagsöffnung

Der Einzelhandel ist für vitale Städte unverzichtbar. Das EHI hat für das Herbstgutachten 2020 des Zentralen Immobilien Ausschusses ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, die Lage der Handelsimmobilien analysiert – und mahnt mehr Kooperation und schnellere Genehmigungen an.

Impulspapier

Stadtentwicklung in Coronazeiten

Die Auswirkungen der Krise auf die kommunalen Finanzen sind entscheidend für die zukünftige Gestaltungskraft der Kommunen. Was heißt das für die Entwicklung unserer Städte? Ein neues Papier des Deutschen Instituts für Urbanistik soll Impulse für einen Diskurs geben.

Coronakrise

HDE erneuert Forderung nach Innenstadtfonds

Angesichts drohender Insolvenzen im innerstädtischen Handel durch die Coronakrise erneuert der Handelsverband Deutschland (HDE) seine Forderung nach Unterstützung von Kommunen und Handel, um einer Verödung des Standortes Innenstadt entgegenzuwirken.

Standortpolitik

„Kein Mensch muss zum Einkaufen noch in die Stadt kommen“

Nach den Coronabeschränkungen kehrt allmählich Leben zurück in die Einkaufsstraßen. Doch es ist ein verhaltenes Comeback. Michael Reink, Standort- und Verkehrsexperte des HDE, über die Folgen der Krise für unsere Zentren.

Stadtentwicklung

HDE fordert Innenstadtfonds in Höhe von 500 Millionen Euro

Angesichts vielerorts verödender Innenstädte fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) die Einrichtung eines Fonds, um die Zentren zu unterstützen. Die Mittel sollten genutzt werden, um die Lage der Innenstädte zu analysieren und Maßnahmen gegen den Niedergang zu ergreifen.

Standortpolitik

„Wir müssen die Städte neu gestalten“

Die 10. Fachtagung „Allianz für Innenstädte“ fand mit Halle (Saale) einen Veranstaltungsort, der die Stärkung der City aktiv angeht. Dabei spielt die Nahversorgung eine entscheidende Rolle.

Städteplanung

Raum für urbane Vielfalt

In vielen Städten gibt es Leerstände, die der Handel nicht mehr füllt – selbst in besten Lagen. Den Raum zu nutzen, um die Waren gleich in der Stadt herzustellen, ist naheliegend. Aber wie kann Produktion in der City funktionieren? Das war Thema der Urbanicom-Studientagung in Aachen.

Multimodale Mobilität

Die strukturellen Änderungen im Einzelhandel haben Folgen für den Standort City. Sven Altenburg, Projektleiter Mobilität und Transport beim Wirtschaftsforschungsunternehmen Prognos, über neue Muster von Einkaufswegen, dynamisch optimierte Verkehrssteuerung und die Innenstadt der Zukunft.

„Der Bund wird die Kommunen unterstützen“

Stadt und Einzelhandel waren traditionell immer eng verbunden ­– ohne Handel keine Urbanität. Doch demografischer Wandel und Digitali­sierung unterminieren diese gewachsene Struktur. Gunther Adler über Leerstände, gleichwertige Lebensbedingungen und Stadtquartiere der kurzen Wege.