Umtausch: Kunden kennen ihre Rechte

Nicht nur wenn beim einen oder anderen Weihnachtsgeschenk danebengegriffen wurde, stehen die Händler mit großer Kulanz für den Umtausch bereit. Am Gewährleistungsrecht sollte nicht gerüttelt werden. Ein Kommentar von HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Von Stefan Genth 11.01.2016

Wie gut das funktioniert, zeigt eine aktuelle, vom HDE beauftragte Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach: Demnach sind fast 90 Prozent der Verbraucher mit den Rückgabemöglichkeiten und der Abwicklung in den Geschäften zufrieden oder sehr zufrieden. Häufig nehmen die Händler Ware freiwillig aus Kulanz zurück, natürlich aber auch im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung. Die Allensbach-Studie macht deutlich, dass die Kunden um ihre Rechte wissen und sie auch in Anspruch nehmen. Demnach kennen 86 Prozent der Befragten das Gewährleistungsrecht.


„Die derzeitigen Regelungen sind gut und funktionieren zum Nutzen aller Beteiligten.“


„Never change a running system“ müsste also die Devise beim Gewährleistungsrecht lauten. Denn der gute Informationsstand und die hohe Zufriedenheit der Verbraucher machen deutlich, dass es keinen Handlungsbedarf gibt. Umso ärgerlicher ist es, wenn die Politik derzeit immer wieder Änderungen im Bereich der Gewährleistung diskutiert und ins Spiel bringt. Die Regelungen sind gut und funktionieren zum Nutzen aller Beteiligten. Das System ist eingespielt und bei Kunden und Händlern Teil der täglichen Routine. Diese effektive Regelung sollte nicht leichtfertig und ohne Not aufs Spiel gesetzt werden.

Schlagworte: Gewährleistung, HDE, Stefan Genth, Umtausch, Kommentar

Kommentare

Ihr Kommentar