Rascher Breitbandausbau gefordert

Die Forderung nach einem schnellen Ausbau des Breitbandnetzes in Deutschland steht im Mittelpunkt eines Briefes, den der HDE und zwölf weitere Verbände an Kanzleramtsminister Peter Altmaier gerichtet haben.

11.01.2016

Der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp betonte die Dringlichkeit des Ausbaus. Besonders in ländlichen Regionen sei noch viel zu tun. Die Onlineshops würden immer ausgefeilter, die vielen Extras und Serviceangebote bräuchten in der Folge schnellere Internetverbindungen. Das volle wirtschaftliche Potenzial des E-Commerce könne nur bei einem entsprechenden Ausbau der Netze ausgeschöpft werden.

Zu langsame Verbindungen seien ein häufiger Grund für Kaufabbrüche bei den Kunden. Und auch der stationäre Handel benötige Breitband für Kartenzahlungen und zur Erprobung innovativer Technologien. Angemahnt wird in dem Brief an den Minister auch ein fairer Wettbewerb um die Aufträge für dieses Projekt. Tendenzen zur Bevorzugung der Deutschen Telekom seien kontraproduktiv und gefährdeten die Netzneutralität.

Der Breitband-Investitionsindex (BIIX) für Deutschland

Der Breitband-Investitionsindex (BIIX) wird aus 21 verschiedenen Indizes gebildet, die die sozialen, unternehmerischen, politischen und infrastrukturellen Voraussetzungen für Investitionen in den Breitbandausbau in Deutschland erfassen. Zur Auswertung wurden Daten von insgesamt 402 Kreisen (davon 107 kreisfreie Städte) herangezogen.

Schlagworte: HDE kompakt, Kompakt, Breitbandausbau

Kommentare

Ihr Kommentar