Payment Spezial: POS

Kassenfreier Check-out im Vorbeigehen

In seinem Gastbeitrag erläutert Carlos Gómez-Sáez, Vorsitzender der Geschäftsführung von VR Payment, wie durch Digitalisierung Mehrwerte an den PoS gelangen und ein neues Stück Lebenswirklichkeit entsteht.

Von Carlos Gómez-Sáez, Vorsitzender der Geschäftsführung von VR Payment 26.04.2020

© iStock

Der Kunde benötigt lediglich eine App, in der er ein Einkaufsbudget vorautorisiert.

Plattformökonomie, Multichanneling und Customer Centricity sind die wichtigsten Treiber des Wandels. Dahinter steht mit der Digitalisierung der entscheidende technologische Shift: Kunden erwarten ein nahtloses Einkaufserlebnis über die verschiedenen Kanäle hinweg. Die stationäre Seite nutzt die Digitalisierung unter anderem, um den Kunden die Annehmlichkeiten zu bieten, die sie aus dem E-Commerce gewohnt sind: Schnelligkeit, Convenience und Seamless Payment.

Next Level Point of Sale

Weite Teile des stationären Handels haben in den Innovationsmodus geschaltet und arbeiten daran, das Einkaufen noch mehr zum Erlebnis zu machen und Kundenwünsche intuitiv zu beantworten. Ziel ist es, zu emotionalisieren, die Beziehung zum Kunden zu vertiefen und differenzierende Mehrwerte einzuführen. Die Grenzen zwischen digitaler und realer Einkaufswelt werden sukzessive aufgehoben.

Das reicht vom gezielten Einsatz neuer Technologien wie Augmented oder Virtual Reality für die Produktpräsentation bis hin zur Neugestaltung der Check-out-Bereiche. Die Allgegenwart des Smartphones und anderer digitaler Endgeräte schafft ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation mit dem Kunden. Der Handel ist dabei, gemeinsam mit ihm ein neues Stück Lebenswirklichkeit zu schaffen. Wir nennen das den „Next Level Point of Sale“.

Als Payment-Spezialist der Genossenschaftlichen Finanzgruppe Volksbanken Raiffeisenbanken gestaltet VR Payment die Schnittstelle zwischen der Gruppe mit ihrem breiten Produktportfolio auf der einen und dem Retail-Kundenbereich auf der anderen Seite maßgeblich mit. Wir nutzen die Möglichkeiten der Digitalisierung, um Lösungen für den Handel zu entwickeln und als Mehrwerte an den PoS zu bringen. Es gehört zu unserer Kernaufgabe, den Handel aus dem Ökosystem der Finanzgruppe heraus mit genossenschaftlichen Produkten dabei zu unterstützen, die Beziehung zu seinen Kunden effektiv für seine Wertschöpfung zu nutzen.

Modernes Payment ist mehr als Bezahlen

Mit der Innovation Payfree haben wir auf der diesjährigen EuroShop eine kassenfreie Check-out-Lösung für den stationären Handel vorgestellt. Sie macht die Vision des Bezahlens im Vorbeigehen zur Realität – Seamless Payment eben. Der Kunde benötigt lediglich eine App, in der er ein Einkaufsbudget vorautorisiert. Auf Basis der RFID-Technologie werden die eingekauften Produkte am Check-out gescannt und der Bezahlprozess automatisch ausgelöst – friktionslos, ganz ohne Kameraüberwachung und kostspielige Sensorik. Der gesamte Bezahlprozess läuft im Hintergrund ab. Eine solche Form des Check-outs setzt den Schlussstein in ein neues Einkaufserlebnis – in das Einkaufserlebnis des 21. Jahrhunderts.

Schlagworte: Payment, Digitalisierung

Kommentare

Ihr Kommentar