Oliver Klinck führt künftig Deutschlandgeschäft von Ebay

 

Oliver Klinck übernimmt ab sofort die Führung des Marktplatzgeschäfts von Ebay in Deutschland, wie das Unternehmen mitteilt. Der bisherige Deutschlandchef Eben Sermon wechselt in eine neue globale Führungsrolle im Bereich Product bei Ebay.

 

„Oliver Klinck bringt für die Rolle als Deutschland-Chef von Ebay langjährige Erfahrungen in der Führung und Transformation von E-Commerce-Unternehmen sowie in der Entwicklung leistungsstarker Teams mit. Er ist eine starke Führungspersönlichkeit und verfügt über sehr tiefe Kenntnisse der deutschen Ebay-Kunden und des deutschen Ebay-Geschäfts“, lobt Rob Hattrell, Head of Ebay Europe, laut Mitteilung den neuen Deutschlandchef. Klinck war zwei Jahre als Chief Commercial Officer bei Ebay in Deutschland tätig und verantwortete in dieser Rolle bereits zentrale Bereiche des deutschen Marktplatzes, unter anderem das gesamte B2C- und C2C-Geschäft.

 

Er freue sich auf die neue Rolle, so Klinck. Er wolle sich auf die Dinge konzentrieren, die Ebay von anderen Wettbewerbern unterschieden, erklärt er. Zum Beispiel: "Die Möglichkeit, auf dem Marktplatz Dinge nicht nur zu kaufen, sondern auch zu verkaufen und außerdem ein starker Partner – und niemals Wettbewerber – für Händler aller Größen zu sein, darunter zehntausende kleine Unternehmen und lokale Händler." Auch künftig gelte es, eng mit den Händlern und Marken zusammenzuarbeiten, um Kunden eine optimale Auswahl zu bieten, erklärt Klinck.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.

Zum Weiterlesen

Herbstprognose

Warum der HDE trotz Coronakrise mit Wachstum rechnet

Trotz der Coronakrise rechnet der Handelsverband Deutschland (HDE) für das laufende Jahr mit einem Umsatz im Einzelhandel von knapp 552 Milliarden Euro - und damit mit rund 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Lage sei jedoch in einzelnen Branchen sehr verschieden, heißt es.

E-Commerce

Neues Wissensportal vermittelt Digitalkompetenz

Ein neues Wissensportal von HDE, der Initiative „Händler helfen Händlern“ und Amazon unterstützt Unternehmen Schritt für Schritt beim Einstieg in den E-Commerce. Quickstart Online vermittelt Digitalkompetenz in Form von Kursen, die thematisch alle Handelsthemen abdecken.

Kampagne

Anfassbar gute Einkaufserlebnisse

In vielen Innenstädten sinken die Kundenfrequenzen. Infolge der Corona-Krise könnten bis zu 50.000 Geschäfte wegfallen. Um die Innenstadthändler in dieser schweren Zeit zu stärken, starten die Handelsverbände und die Signal Iduna die Kampagne „Nicht nur klicken, auch anfassen!“.

Innenstädte

Gutachten fordert liberale Regelung der Sonntagsöffnung

Der Einzelhandel ist für vitale Städte unverzichtbar. Das EHI hat für das Herbstgutachten 2020 des Zentralen Immobilien Ausschusses ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, die Lage der Handelsimmobilien analysiert – und mahnt mehr Kooperation und schnellere Genehmigungen an.

Coronapandemie

Wie die neue Normalität beim Einkaufen aussieht

30 Prozent der deutschen Großstädter kaufen weniger im stationären Einzelhandel ein, besonders der Lebensmittel-Onlinehandel ist ein Krisengewinner und bewusster Konsum liegt im Trend - das sind Ergebnisse einer Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft (PwC).