Wasgau-Mitarbeiter erhalten Corona-Bonus

 

Die Mitarbeiter der Wasgau-Frischemärkte erhalten einer Mitteilung zufolge einen Bonus. Der Lebensmittelhändler möchte so offenbar seine Angestellten angesichts steigender Corona-Infektionszahlen und damit einhergehender schwieriger Arbeitsbedingungen motivieren.

 

Alle Vollzeit-Beschäftigten in den 75 Wasgau-Frischemärkten, in der Logistik und in der Produktion der Bäckerei und Metzgerei haben laut Mitteilung Ende Oktober eine Zahlung von 400 Euro erhalten. Teilzeitkräfte bekommen eine anteilige Bonuszahlung, so das Unternehmen. Bei den zur Schwarz Gruppe gehörenden Ketten Kaufland und Lidl erhalten die Mitarbeiter im Dezember Warengutscheine im Wert von jeweils 200 Euro. 

 

Bei Wasgau habe sich das Management bewusst gegen einen Warengutschein und für eine Barleistung entschieden, heißt es. Der Corona-Bonus werde zusätzlich zum regulären Gehalt gewährt und sei damit steuer- und sozialabgabenfrei, schreibt das Unternehmen in seiner Mitteilung.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.

Mehr Nachrichten zur Coronakrise

Umfrage

Wo die Deutschen ihre Weihnachtsgeschenke kaufen

In fünf Wochen ist Weihnachten, normalerweise eine Zeit, in der Einkaufsstraßen und Geschäfte stark frequentiert sind. Eine Umfrage des Meinungsforschungs-Unternehmens YouGov zeigt: Aus Angst vor dem Coronavirus wollen die Menschen 2020 mehr online kaufen - viele explizit bei kleinen Anbietern.

HDE-Umfrage

Innenstadthandel in Existenznöten

Mit Blick auf die aktuelle Pandemielage und die Einschränkungen des öffentlichen Lebens sehen sich nach einer aktuellen HDE-Trendumfrage unter mehr als 500 Unternehmen knapp 60 Prozent der befragten Innenstadthändler in Existenznöten.

Interview

„Wir werden Verfassungsbeschwerde einlegen“

Im Interview fordert HDE-Präsident Josef Sanktjohanser staatliche Unterstützung zur Rettung der Innenstädte, ein Belastungsmoratorium für den von der Coronakrise gebeutelten Handel sowie eine bundeseinheitliche Regelung für Sonntagsöffnungen.

Coronapandemie

Teil-Lockdown bremst Shopping-Lust

Seit knapp einer Woche ist die Bundesrepublik im Teil-Lockdown. Museen und Konzerthäuser sind geschlossen, viele Restaurants und Cafés auch. Der Handel sieht in einer ersten Zwischenbilanz seine Befürchtungen bestätigt: Es fehlen vielerorts Kunden, weil die Innenstädte leerer sind als sonst.

HDE-Konsumbarometer

Infektionsgeschehen verunsichert Verbraucher

Das HDE-Konsumbarometer zeigt für den November eine Verschlechterung der Verbraucherstimmung an. Nach dem Erholungsprozess in der Folge des ersten Corona-Lockdowns sinkt der Index damit zum ersten Mal ab.