Aldi fordert Preissenkung für Fleisch und Wurst

 

Die Dicount-Kette Aldi fordert, dass die Preise für Wurst- und Fleischwaren gesenkt werden. Das berichtet die Lebensmittel Zeitung. Als Begründung benennt der Konzern die aktuelle Marktlage.

 

Geplant sei eine Verkaufspreissenkung zum 29. Mai. Das bisher übliche Ausschreibungsverfahren will der Discounter abschaffen. "Wir wollen versuchen, mit einer flexiblen Vorgehensweise dem auch in die nahe Zukunft gerichteten potenziell sehr volatilen Marktumfeld gerecht zu werden", zitiert der Bericht aus einem Brief von Aldi Süd.

 

Das Vorgehen. das Aldi mit den Lieferanten noch aushandeln muss, soll „bewusst Notierungsschwankungen in beide Richtungen, gleichermaßen weiter fallende als auch steigende Preise, widerspiegeln“.

 

Eine Preissenkung könnte dazu führen, dass Wettbewerber wie Lidl, Kaufland, Edeka und Rewe nachziehen.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.