Redos soll mit Edeka um Real bieten

 

Der Immobilienentwickler Redos mischt wieder bei den Verkaufsgesprächen um die Metro-Tochter Real mit. Damit bekommen X+Bricks und Kaufland Konkurrenz im Rennen um die Übernahme der Märkte.

 

Das Konsortium um Redos, Morgan Stanley und ECE hatte sich Anfang April aus dem Bieterrennen um den Immobilienbestand der SB-Warenhausbetreiber Real zurückgezogen. Nach Informationen der Lebensmittelzeitung hat Redos zusammen mit seinen Verbündeten jedoch sein Interesse nun erneuert - und soll dabei in engem Kontakt zur Edeka-Gruppe stehen. 

 

Edeka soll sich dem Bericht zufolge Hoffnungen machen, Filialen in der Größenordnung von bis zu 100 Standorten übernehmen zu können. Bislang hat nur Klaus Gehrig, Chef der Schwarz-Gruppe, bekundet, hundert oder mehr Märkte übernehmen zu wollen. Kaufland soll in engem Austausch mit X+Bricks, wie auch mit anderen Bietern um Real, stehen. 65 der 279 Real-Häuser gehören Metro; der Handelskonzern will sein Immobilienpaket an einen Abnehmer veräußern.  

Zur News-Übersicht geht es hier.