Sportmarken24 bietet Händlern Liquiditätshilfe

Die Online-Handelsplattform Sportmarken24 bietet angebundenen Einzelhändlern in Zeiten des Coronavirus pragmatische Liquiditätssoforthilfe: Für zwei Monate verspricht das Unternehmen ein zinsloses Darlehen in Höhe des Auszahlungsbetrags des letzten Monats.

 

Dies soll dazu beitragen, dass die Händler in dieser finanziell schweren Phase nicht unverschuldet in die Insolvenz laufen. „Die Auszahlung wird pragmatisch mit lediglich mit einem Minimum an Vertragstext abgewickelt, um sofort zu helfen, wo notwendig“, erläutert Valeska Benner, Geschäftsführerin von Sportmarken24.  Ein entsprechender Newsletter mit den notwendigen Informationen sei am Freitagnachmittag an alle angebundenen Händler versendet worden.

 

Zusätzlich bietet Sportmarken24 allen bisher noch nicht angeschlossenen Händlern die Möglichkeit, über ein Schnellverfahren angebunden zu werden. So können sie, während die stationären Umsätze aufgrund der aktuellen Notlage komplett ausbleiben, zumindest Onlineumsätze erzielen. Das Schnellverfahren soll bei Händlern mit einer gängigen Warenwirtschaft ab dem Zeitpunkt der Vertragsunterschrift 2-3 Tage dauern und geht damit im Vergleich zu den sonst üblichen 2-4 Wochen deutlich schneller.

 

Sportmarken24 ist ein seit Frühjahr 2018 aktives E-Commerce Start-up mit Sitz in Wiesbaden. Das Start-up ermöglicht lokalen Sporthändlern, am Onlinegeschäft zu partizipieren. Die Angebote werden auf einer Vielzahl von Kanälen wie Amazon, Ebay, Real, Klingel, Mirapodo und im eigenen Shop ausgespielt. Aktuell sind bereits über 150 Filialen in Deutschland an Sportmarken24 angebunden.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.

Zum Weiterlesen

Handelsforschung

IFH untersucht Konsumverhalten in Zeiten von Corona

Die erste Auswertung des IFH Köln widmet sich den Themen Hamsterkäufe, eingeschränkte Einkaufsmöglichkeiten und Abhilfe über Onlinedienste. Es zeigt sich: Viele empfinden die Einschränkungen als Freiheitsverlust.

Coronakrise

Hilfe beim E-Commerce-Einstieg für Juweliere

In einer befristeten Sonderaktion steht Juwelieren, Schmuck- und Uhrenfachgeschäften Hilfe für einen schnellen Einstieg in den E-Commerce zur Verfügung. Das geben der Handelsverband Juweliere (BVJ) und die Hamburger Agentur Untitled bekannt.

GfK-Studie

Coronakrise drückt Konsumklima auf tiefsten Stand seit 2009

Das Coronavirus hat massive Auswirkungen auf die Verbraucherstimmung in Deutschland. Sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung müssen starke Einbußen hinnehmen.

Online-Food-Handel

Coronakrise beflügelt Lebensmittel-Lieferdienste

Ihre Smartphones, Bücher und Bekleidung kaufen die Verbraucher in Deutschland schon lange im Online-Handel. Doch bei Lebensmitteln machten viele noch einen Bogen um das Internet. Die Corona-Krise dürfte das nachhaltig ändern. Allerdings gibt es einen Haken.

Coronavirus

Händler, Verbände und Forscher fordern pragmatische Krisenhilfe

Die Initiative „Händler helfen Händlern“ hat gemeinsam mit den großen deutschen Handelsverbänden HDE, BEVH, dem Bundeswirtschaftssenat des BVMW, dem IFH Köln und dem Kompetenzzentrum Handel Forderungen an die Bundesregierung formuliert.