Selgros öffnet doch nicht für private Verbraucher

 

Alle 38 Selgros Cash & Carry-Märkte sollten ab Donnerstag auch für Privatkunden öffnen, um die Grundversorgung der Bevölkerung zu stützen. Doch nun zog das Transgourmet-Tochterunternehmen seine Ankündigung wieder zurück.

 

Kunden ohne Kundenkarte oder Gewerbeschein dürfen weiterhin nicht bei dem Großhändler einkaufen. Wettbewerber hatten die dreiste Änderung des Nutzungszwecks kritisiert, berichtet die Lebensmittelzeitung. Auch in der derzeitigen Lage könne ein Händler ohne ausdrückliche behördliche Ausnahmeregelung nicht zu solchen Maßnahmen greifen. Die Stützung des Lebensmittelhandels durch Großhändler ist nicht angezeigt. Zudem sei man sich nach Informationen des Branchenblatts im Führungskreis von Selgros nicht einig über die Strategie geworden.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.