Lebensmittelhandel: 700 Prozent mehr Klopapier verkauft

Die Gewinner der Corona-Krise sind die Hersteller von Toilettenpapier. Hamsterkäufe beim Hygieneartikel haben den Absatz massiv erhöht. Von Februar zum März 2020 sei eine Steigerung um 700 Prozent zu verzeichnen, sagt Christian Böttcher, Sprecher des Bundesverbands des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH), ohne genaue Zahlen zu nennen.

 

Das Toilettenpapier nehme beim Kaufverhalten der Deutschen eine Sonderstellung ein, so der Sprecher. Wegen der Angst, man dürfe irgendwann nicht mehr das Haus verlassen, werde gebunkert. Es entstehe eine paradoxe Situation. Böttcher: "Einige wissen nicht, wohin damit. Andere haben zu wenig."

 

Zur News-Übersicht geht es hier.

Mehr Nachrichten zur Coronakrise

E-Commerce

Verbraucher wollen auch nach Corona mehr online kaufen

Aufgrund von Covid-19 und den verhängten Restriktionen haben 59 Prozent der Deutschen mehr online eingekauft als zuvor, so eine neue repräsentative Umfrage. 87 Prozent der Befragten wollen auch in Zukunft in diesem Maße oder sogar zunehmend Produkte im Internet bestellen.

Stadtentwicklung

HDE fordert Innenstadtfonds in Höhe von 500 Millionen Euro

Angesichts vielerorts verödender Innenstädte fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) die Einrichtung eines Fonds, um die Zentren zu unterstützen. Die Mittel sollten genutzt werden, um die Lage der Innenstädte zu analysieren und Maßnahmen gegen den Niedergang zu ergreifen.

Kaufverhalten

Onlinehandel wächst in Deutschland vergleichsweise langsam

Der weltweite Boom des Onlinehandels wird durch die Corona-Pandemie weiter befeuert. In Deutschland verläuft diese Entwicklung allerdings deutlich langsamer als anderswo, so eine neue Auswertung.

Coronakrise

Einzelhandel erwartet lange Durststrecke

Die Verbraucher im Krisenmodus, Unternehmen in Existenznot: Der Handelsverband Deutschland malt ein düsteres Bild der Lage in den deutschen Fußgängerzonen. Und eine rasche Wende scheint nicht in Sicht.

E-Commerce

Warum Onlinehändler auch nach der Krise profitieren

Der Onlinekanal ist in der Coronakrise weiter auf dem Vormarsch. Onlineanbieter profitieren längerfristig von einem positiven Imagewandel in der Bevölkerung – vor allem bei der jüngeren Zielgruppe. Das zeigt eine aktuelle Studie des IFH Köln.