EU-Kommission genehmigt Verkauf von Real

Die EU-Kommission hat den Verkauf von Real durch die Metro AG an den russischen Investor SCP ohne Auflagen genehmigt.

 

"Für den Vollzug der Transaktion sind noch weitere Voraussetzungen zu erfüllen, die insbesondere die Umschreibung des Immobilienportfolios betreffen", zitiert die Lebensmittelzeitung einen Specher von Metro. Der Handelskonzern halte aber weiter an seinem bisherigen Zeitplan fest und rechne mit einem Verkaufsvollzug im Mai oder Juni, so das Branchenblatt. Dann wird die SCP Gruppe nicht nur das operative Geschäft von Real übernehmen, sondern auch 65 SB-Warenhaus-Immobilien sowie weitere Gebäude und das Online-Geschäft. Insgesamt übernimmt der Investor 276 Märkte. Rund 30 Filialen sollen mangels Zukunftsperspektiven aufgegeben, die weiteren Märkte an Wettbewerber wie Kaufland, Edeka und Globus verkauft werden.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.