MediamarktSaturn plant neues Geschäftsmodell

Der neue Chef des Elektronikfilialisten MediamarktSaturn nennt konkrete Sanierungspläne für das in jüngerer Vergangenheit gewinnschwache Unternehmen. Wie das Manager Magazin berichtet, plant Ferran Reverter, das Geschäftsmodell zu verändern. Zudem sollen rund 700 der mehr als 3000 Jobs in der Zentrale in Ingolstadt wegfallen. Das Unternehmen bezeichnete die Zahl gegenüber dem Magazin allerdings als Spekulation.

 

Künftig soll es im Angebot von Media Markt und Saturn mehr Aktionspreise geben - auf Kosten des Dauersortiments. So soll es beispielsweise nicht mehr 30 Wasch- oder Kaffeemaschinen geben. Verkaufsflächen sollen in größerem Umfang an Markenartikler wie Apple, Samsung oder Huawei abgegeben werden. Die Idee: Sie machen dort auf eigene Rechnung mit eigenen Angestellten Geschäfte, MediamarktSaturn hat dadurch feste Einnahmen und senkt die Lagerkosten. 

 

MediamarktSaturn betreibt nach eigenen Angaben rund 1.000 stationäre Märkte, davon 432 in Deutschland. Hinzu kommen Online-Vertriebsplattformen. Das Unternehmen hat rund 62.000 Mitarbeiter und machte im Geschäftsjahr 2017/18 einen Umsatz von 21 Milliarden Euro.