Coronakrise: Verbände raten zu Zugeständnissen bei Handelsmieten

 

In der Coronakrise raten Handelsverband Deutschland (HDE) und Zentraler Immobilienausschuss (ZIA) zu Zugeständnissen bei Handelsmieten. Vermieter und Mieter seien im Handel eine Schicksalsgemeinschaft und sollten aufeinander zugehen, so der Appell an ihre Mitglieder, den die Verbände am Mittwoch veröffentlicht haben.

 

Die Lage sei ernst, warnt der HDE: Im Einzelhandel könnten bis zu einem Drittel der Nonfood-Händler aufgrund der massiven Umsatzverluste schließlich aufgeben müssen. Der HDE hat deshalb gemeinsam mit dem ZIA Empfehlungen für Mietverhandlungen in der Krise erarbeitet. Demnach sollen Mieten für die Zeit der Zwangsschließung eines Ladens um 50 Prozent reduziert werden, in den drei folgenden Monaten um einen geringeren Anteil.

 

Details zum Verhaltenskodex finden Sie hier.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.