Verrät Amazon versehentlich Marktplatzumsatz?

Die Marketingabteilung von Amazon hat in einer Email an deutsche Verkäufer, die für den US-Marktplatz des E-Commerce-Riesen werben soll, offenbar unabsichtlich verraten, wie groß der Umsatz durch Dritthändler hierzulande ist.

 

Im Text heißt es Berichten verschiedener Medien zufolge, auf dem Marktplatz von Amazon.com werde siebenmal so viel Umsatz generiert wie auf Amazon.de, obwohl es dort nur halb so viele Händler gebe. Zusätzliche Informationen hat Amazon-Chef Jeff Bezos in seinem Brief an die Aktionäre im April gegeben: Demnach erzielte Amazon 2018 ein E-Commerce-Handelsvolumen von 277 Mrd. US-Dollar, 160 Mrd. USD davon seien auf den Marktplatz weltweit entfallen. Wiederum die Hälfte davon, also rund 80 Mrd. Dollar, generierten die Drittanbieter in den USA.

 

Davon ausgehend ließe sich der Umsatz auf dem deutschen Amazon-Marktplatz ausrechnen: Ein Siebtel von 80 Mrd. Dollar ergibt 11,42 Mrd. – der deutsche Marktplatz-Bruttoumsatz von Amazon läge dann also bei umgerechnet rund 10,2 Mrd. Euro. Es wäre eine Zahl, die Amazon bisher stets geheim gehalten hatte - auch mit Blick auf Wettbewerber wie Ebay.

 

Amazon dementiert allerdings die Korrektheit dieser Rechnung. Die Zahlen hätten nichts mit den Umsätzen auf dem deutschen Marktplatz zu tun, heißt es in einer Stellungnahme.

 

Dieser Text wurde nachträglich aktualisiert.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.