Studie: Ausgelistete Ware fällt selten auf

Viele Supermarkt-Kunden kümmert es offenbar nicht, wenn im Regal einzelne Markenprodukte fehlen. Das meldet die Zeitung Welt am Sonntag unter Berufung auf eine Studie der Unternehmensberatung Oliver Wyman. Der Studie zufolge seien es insgesamt rund 52 Prozent der Konsumenten, denen Regallücken kaum auffallen. 

 

Das Ergebnis ist brisant vor dem Hintergrund der Konflikte zwischen Markenherstellern und Handelskonzernen, die sich in jüngerer Vergangenheit häuften. Edeka verbannte etwa Nestlé-Produkte aus dem Sortiment, um bessere Einkaufskonditionen zu erreichen.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.