"Lila Bäcker" kann Betrieb weiterführen

Die insolvente Bäckereikette "Lila Bäcker" kann Produktion und Vertrieb weiterführen. Die Gläubigerausschüsse haben dem Konzept der bisherigen Geldgeber - offenbar mehrere Banken - zugestimmt. Insolvenzverwalter Rolf Rattunde teilt mit, die Entscheidung sei ein wichtiger Schritt zum Erhalt der Unternehmensgruppe.

 

Der größte Teil der zuletzt rund 400 Filialen in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern könne weiterbetrieben werden, die meisten Arbeitsplätze erhalten. Zuletzt waren 2.700 Menschen beim Bäckereifilialisten beschäftigt. Der Betrieb hatte im Januar 2019 Insolvenz angemeldet.

 

Mehr zum Thema lesen Sie hier, eine News-Übersicht finden Sie hier.