Amazon öffnet stationäre Läden für britische Online-Händler

Amazon startet in Großbritannien ein einjähriges Programm, um Online-Händlern den stationären Verkauf in Einkaufsstraßen zu ermöglichen. Das Projekt heißt passend dazu "Clicks and Mortar": Die englische Bezeichnung "Brick and Mortar" steht für stationären Handel.

 

Wie der E-Commerce-Riese mitteilt, sollen in den nächsten Monaten zehn Pop-Up-Stores eröffnen, die Artikel von über 100 Händlern anbieten. Es handele sich um Unternehmen, die online bereits erfolgreich seien und nun die ersten Schritte im stationären Handel gehen wollten. Die Sortimente: Haushaltswaren, Gesundheits- und Schönheitsprodukte, Lebensmittel, Getränke und Elektronik.

 

Kooperationspartner von Amazon ist bei dem Projekt das Unternehmen Enterprise Nation, das kleine und mittelständische Unternehmen unterstützt. "Britische Kunden kaufen gerne sowohl online als auch in den großen Einkaufsstraßen. Wir wollen kleinen Händlern helfen, das Beste von Online-Handel und stationärem Handel zu verbinden", erklärt Emma Jones, Gründerin von Enterprise Nation.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.