Edeka organisiert den Bereich Warengeschäft neu

 

In der Edeka-Zentrale wird das Warengeschäft neu geordnet: Die beiden Manager Dirk Eßmann und Florian Decker verantworten künftig mehr Einkaufsbereiche, das Qualitätsmanagement wandert aus dem Marketing ins Warengeschäft. Das berichtet die Lebensmittelzeitung.

 

Eßmann übernimmt zusätzlich den Bereich Frische I, Decker zusätzlich Frische II, Tiefkühl sowie Brot- und Backwaren. Eßmann trägt auch die Verantwortung für den Bereich Nonfood: Der Geschäftsführer der zuständigen Tochtergesellschaft berichtet künftig an ihn. Eßmann und Decker, in deren Händen künftig die meisten der bei Edeka zentral eingekauften Warenkategorien liegen, befördert Vorstandschef Markus Mosa zugleich zu Geschäftsführern. 

 

Mosa und Vorstand Claas Meineke begründen die Veränderung mit der Notwendigkeit, Konditionsansprüche gegenüber Industriepartnern zu sichern und die Qualitätsführerschaft bei den eigenen Sortimenten in den Mittelpunkt zu rücken. 

 

Zur News-Übersicht geht es hier.

Zum Weiterlesen

Weihnachtsgeschäft

Frühe Suche nach Geschenken

Weihnachtsgeschenke und Christbaumschmuck auf den letzten Drücker? Nicht in diesem Jahr: Jeder dritte Deutsche (33 Prozent) hat sich 2020 vorgenommen, wesentlich früher mit der Weihnachtsplanung zu beginnen, so eine neue repräsentative Umfrage.

Onlinehandel

Mehrheit shoppt auf Marktplätzen

Der stationäre Handel hat wieder geöffnet, doch die Deutschen kaufen weiter verstärkt online ein. 58 Prozent von ihnen shoppen derzeit regelmäßig im Internet – genauso viele wie während des Lockdowns, so eine neue repräsentative Studie. Krisengewinner sind die großen Marktplätze.

HDE-Konsumbarometer

Langsam auf Erholungskurs

Wie schon in den vergangenen Monaten bleibt die Verbraucherstimmung auch im August nach dem starken Einbruch zu Beginn der Coronakrise auf Erholungskurs, zeigt das HDE-Konsumbarometer. Allerdings verlangsamt sich das Tempo des Anstiegs im Vergleich zum Vormonat.

Betafashion

Maschinist im Emotionsgeschäft

Der coronabedingte Umsatzdruck zwingt Industrie und stationären Multilabelhandel zur Kooperation. Sebastian Rieder (l.) und sein Start-up Betafashion bieten mit ihrer intelligenten In-Season-Management-­Software eine Lösung der Stunde.

Standortpolitik

„Kein Mensch muss zum Einkaufen noch in die Stadt kommen“

Nach den Coronabeschränkungen kehrt allmählich Leben zurück in die Einkaufsstraßen. Doch es ist ein verhaltenes Comeback. Michael Reink, Standort- und Verkehrsexperte des HDE, über die Folgen der Krise für unsere Zentren.