Walmart wird auch E-Food-Riese

 

Der weltweit größte stationäre Einzelhändler greift im Liefergeschäft mit E-Food an: Walmart gewinnt mehr neue Kunden im Lebensmittel-Onlinehandel als Konkurrent Amazon.

 

Amazon hatte die Bio-Kette Whole Foods erworben, um eine gewisse stationäre Durchdringung auf dem amerikanischen Markt zu erreichen. Aus den Geschäften heraus lässt sich die schwierige taggleiche Lieferung von frischen Lebensmitteln schneller und effizienter bewerkstelligen. Walmart wartet auf der Fläche aber mit ganz anderen Zahlen auf. Bis zum Jahresende will der Gigant Abholstationen in 3.100 US-Filialen und die taggleiche Heimlieferung von 1.600 SB-Warenhäusern aus anbieten. 

 

Im vergangenen Juni hatte Walmart rund 62 Prozent mehr E-Food-Kunden als der nächstgrößte Rivale, der Lieferservice Instacart, geht aus einer Analyse der Marktforscher von Second Measure hervor, über die die Lebensmittelzeitung berichtet. Hinter vorgehaltener Hand würden Walmart-Manager allerdings zugeben, dass sich der eigene Lieferservice nach einer Vollkostenrechnung nicht rentiert. Indes konnte der Marktführer seine Online-Umsätze insgesamt im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 (31. Juli) mit einem Plus von 37 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erneut deutlich steigern. 

 

Zur News-Übersicht geht es hier.