Logistikunternehmen DSV übernimmt Konkurrenten Panalpina

Die Logistikbranche konsolidiert sich: Der dänische Logistikkonzern DSV übernimmt seinen Schweizer Konkurrenten Panalpina. Das Geschäft wird in Form eines Aktientausches abgewickelt. Dabei wird Panalpina mit 4,1 Mrd. Euro bewertet. Das neue Unternehmen soll DSV Panalpina A/S heißen, die Konzernzentrale soll in Kopenhagen sein.

 

Die größten Panalpina-Aktionäre, die zusammen 69,9 Prozent der Aktien hielten, hätten einem Tauschangebot zugestimmt, so teilte das Schweizer Unternehmen am Montag mit. Darin werde Panalpina mit 4,6 Mrd. Franken (4,1 Mrd. Euro) bewertet. Ein Abschluss der Transaktion werde für das vierte Quartal 2019 erwartet, hieß es weiter. Schon im Januar hatte es ein erstes Übernahmeangebot durch DSV gegeben, das kürzlich noch einmal aufgebessert wurde. Der Haupteigner von Panalpina, die Ernst Goehner Stiftung, hatte sich seinerzeit noch gegen eine Übernahme durch DSV ausgesprochen.

 

Mit der Übernahme würden DSV und Panalpina zu einem der weltweit größten Logistikunternehmen. Sie hätten einen kombinierten Umsatz von rund 16,3 Mrd. Euro. Panalpina hat aktuell 14.500 Mitarbeiter, DSV beschäftigt 47.000 Menschen. Beide Firmen sind Kontraktlogistiker für Unternehmen aus der Konsumgüterbranche, DSV arbeitet etwa für die Drogeriekette dm.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.