Intersport-Tochter Voswinkel ist insolvent

Die Sporthandelskette Voswinkel hat laut eigenen Angaben beim Amtsgericht Dortmund die Einleitung eines Schutzschirmverfahrens beantragt. Ziel sei es, in enger Abstimmung mit den Gläubigern die Restrukturierung und Sanierung des Unternehmens voranzutreiben, heißt es in einer Mitteilung. Der Betrieb soll weitergehen, Löhne und Gehälter seien durch das Insolvenzgeld vorerst bis Ende Juni gesichert.

 

Intersport hatte Sport Voswinkel 2003 von der Douglas Holding übernommen. Zu Voswinkel gehören 74 Filialen mit etwa 1200 Mitarbeitern. Als Gründe für die Schieflage nennt das Unternehmen nun sinkende Kundenzahlen in den Filialen und die damit verbundenen Umsatzrückgänge, erhöhten Wettbewerbsdruck durch den Onlinehandel und durch Discounter sowie die Belastungen durch Filialen, die schlechter liefen als erwartet.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.