Influencerin Cathy Hummels siegt vor Gericht

Die Influencerin Cathy Hummels, die auf Instagram Produkte präsentiert, hat sich gegen eine Abmahnung gewehrt und nun vor Gericht Recht bekommen. Der Verband Sozialer Wettbewerb hatte ihr Schleichwerbung vorgeworfen, das Landgericht München hat die Klage abgewiesen.

 

Der Verband wollte der Ehefrau des Fußballspielers Mats Hummels vom FC Bayern München verbieten, auf ihrem Instagram-Kanal auf Produkte und Marken hinzuweisen, ohne die Beiträge explizit als Werbung zu kennzeichnen. Für die Produkte, um die es ging, hat die 31-Jährige nach eigenen Angaben keine Gegenleistungen bekommen.

 

Das Gericht begründet sein Entscheidung damit, Hummels Internetauftritt als Influencerin sei gewerblich. Für die Nutzer sei bei dem Account mit 485.000 Followern ohnehin klar, dass es keine rein private Seite sei. Deshalb sei ein expliziter Hinweis auf Werbung nicht nötig, wenn es keine Gegenleistung oder einen Werbevertrag gebe.

 

Mehr zum Thema lesen Sie hier, zur News-Übersicht geht es hier.