Edeka verbannt Punica aus den Regalen

Der Lebensmittelhändler Edeka legt sich mit dem Getränkeriesen Pepsi an. Einem Bericht der "Lebensmittelzeitung" zufolge listet der Handelskonzern die Pepsi-Marke Punica aus. Altbestände würden bei Edeka und Netto noch verkauft, es gebe aber einen Bestellstopp. Demnach versucht Edeka, Eigenmarken in Stellung zu bringen. Statt der Fruchsaftmarke Punica etwa können Kunden künftig nur Produkte des Labels Multi 12 erwerben. Das Produkt gebe es in zwei Varianten, die stark an die Punica-Bestseller erinnerten.

 

Allerdings ist Multi 12 günstiger: Die 1,5 Liter-Flasche koste 99 Cent, der Preis für das vergleichbare Punica-Produkt in der 1,25-Liter-Flasche liege bei 1,29 Euro. Hintergrund der neuen Strategie ist offenbar ein Streit über Konditionen mit PepsiCo. "Wir haben Diskussionen mit Edeka", bestätigt ein Manager des Getränkeherstellers der "Lebensmittelzeitung". Edeka äußert sich nicht. 

 

Zur News-Übersicht geht es hier.