IW bringt Zerschlagung Amazons ins Spiel

Amazon ist Händler und Plattform für Händler gleichzeitig. In einer Studie stufen Ökonomen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) das als unfair ein. Die Situation erfordere neue Regeln.

 

Wie das Handelsblatt berichtet, stellt die Studie Wettbewerbsverzerrungen im Onlinehandel fest und bringt sogar die Zerschlagung Amazons als mögliche Lösung ins Spiel. Das sei allerdings der "größtmögliche Eingriff“ und daher "mit Vorsicht zu verwenden“, schränken die Forscher demnach ein.

 

Amazon könne auch gezwungen werden, seine gesammelten Daten mit seinen Wettbewerbern zu teilen. Solche Datenschätze ließen sich etwa zu zielgenaueren Angeboten nutzen. Eine Entflechtung der Unternehmensteile sei ebenfalls eine mögliche Lösung. Eine Zerschlagung geht auch dem Mittelstandsverbund ZGV, der die Studie in Auftrag gegeben hat, zu weit. Zugriff auf die Daten würde allerdings ein "ebenes Spielfeld" schaffen, so der Verbands-Chef.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.