Althaus scheidet als Präsident des Mittelstandsverbundes aus

Günter Althaus legt zum 30. November 2019 sein Amt als Vorstandsvorsitzender der ANWR Group nieder, daher endet seine Amtszeit als Präsident des Mittelstandsverbundes dann ebenfalls. Das teilen das Unternehmen und der Verbund mit. 

 

Seinen Posten bei der ANWR Group gibt Althaus der Mitteilung zufolge aus persönlichen Gründen auf. Er wolle sich neuen Herausforderungen widmen, heißt es. Vorstand und Aufsichtsrat bedauern demnach seinen Weggang.

 

Der Hauptgeschäftsführer des Mittelstandsverbundes, Ludwig Veltmann, würdigt die Verdienste des scheidenden Präsidenten: „Gerade in Zeiten der digitalen Transformation setzt Althaus richtungsweisende Akzente und hat den Verband in den vergangenen Jahren maßgeblich vorangebracht.“ Geschäftsführung und Präsidium bedauern laut Mitteilung, mit Günter Althaus einen Präsidenten zu verlieren, der sich im besonderen Maße um den Ausbau der Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit sowie die strategische Weiterentwicklung der Verbundgruppen verdient gemacht habe.

 

Althaus war seit Mai 2016 Präsident des Mittelstandsverbundes. Bis zur Wahl eines neuen Präsidenten im Mai 2020 wird Vizepräsident und Schatzmeister Eckhard Schwarzer, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der DATEV eG, die Geschäfte des Verbundes führen.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.