Handelsimmobilien

Lebensmittelhändler wollen expandieren

Einzelhandelsmietverträge haben sich in Punkten wie Laufzeiten und Mieten innerhalb des letzten Jahres zugunsten der Händler entwickelt. Vor dem Hintergrund planen einige Unternehmen, vor allem aus der Lebensmittelbranche, in diesem Jahr ihr Filialnetz auszubauen, so eine neue Studie.

25.09.2019

© picture alliance/APA picturedesk/Günther Pero

Die Besucherfrequenzen in Filialen in Fachmarktzentren haben sich in den vergangenen Jahren positiv entwickelt.

Einige Händler sehen hingegen im aktuellen Mietniveau noch eine Hürde für ihre weitere Expansion. Positiv entwickelt haben sich die Besucherfrequenzen in Filialen in Fachmarktzentren. In Shoppingcentern wurden jedoch Frequenzrückgänge festgestellt, so die neue Studie „Expansionstrends 2019“, die das EHI in Kooperation mit der Hahn Gruppe erstellt hat.

Rund 40 Prozent der befragten Expansionsexperten berichten, dass sich die Einzelhandelsmietverträge hinsichtlich Laufzeiten, Mieten und Sonderkündigungsrechten innerhalb des letzten Jahres aus ihrer Sicht positiv entwickelt haben. Aus Perspektive des Handels ist das aktuelle Mietniveau jedoch noch verbesserungswürdig und stellt für rund drei Viertel der Händler ein Hemmnis bei der Expansionstätigkeit dar. Eine ungünstige Entwicklung zeigt sich hinsichtlich der Nebenkosten, das stellt etwa die Hälfte der Befragten fest.

Sinkende Frequenzen

Gut die Hälfte der Vertriebslinien plant innerhalb dieses Jahres seine Anzahl an Filialen zu erhöhen. Vor allem in den Branchen Lebensmittel, Drogerie, Gesundheit & Beauty sowie Hobby & Freizeit lässt sich eine hohe Expansionstätigkeit feststellen. Im Vergleich zu den Vorjahren ist der Anteil der expandierenden Unternehmen jedoch rückläufig. „Es zeichnet sich eine deutliche Verlagerung hin zu vermehrten Standortschließungen ab, obwohl auf eine Vertriebslinie mit weniger Standorten aktuell zwei Vertriebslinien mit mehr Standorten kommen“, kommentiert Lena Knopf, Projektleiterin Handelsimmobilien beim EHI. So planen mehrere Vertriebslinien der Branchen Schuhe & Accessoires, Unterhaltungselektronik & Telekommunikation sowie Bekleidung ihr Filialnetzt auszudünnen. 

Innerhalb der letzten zwei Jahre haben Händler in Filialen in Fachmarkt-Centern die beste Frequenzentwicklung gemessen. Bei 47 Prozent war die Tendenz stabil bis positiv, bei 31 Prozent negativ. In Shoppingcentern melden nur 16 Prozent eine positive Entwicklung innerhalb der letzten zwei Jahre, wohingegen die deutliche Mehrheit (60 Prozent) sinkende Frequenzen beobachtet hat. Auch in den innerstädtischen Geschäftsstraßen sieht es nur wenig besser aus. „Die Grundfrequenz, die ohnehin in vielen Shoppingcentern rückläufig ist, scheint in den meisten Filialen nicht anzukommen“, verdeutlicht Lena Knopf das Problem. „Centerbetreiber und Händler müssen hier gemeinsame Strategien zur besseren Verzahnung entwickeln.“

Anzeige

9 Regeln für Ihren Erfolg im digitalen Handelsmarketing

Sie wollen digitales Marketing wirkungsvoll zur Kundenakquise und Frequenzsteigerung in Ihren Stores einsetzen? Erfahren Sie jetzt, wie Sie Ihr lokales Unternehmen bekannter machen und die Online-Sichtbarkeit Ihrer Stores verbessern. Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses e-Book!

Frischer Wind 

Herausforderungen sind den Expansionsmanagern zahlreich geboten und es wird in vielen Bereichen Zeit für Veränderungen, so die Studieautoren. Viele Handelsunternehmen reagieren bereits und bringen mit neuen Konzepten frischen Wind in die Handelslandschaft. So möchte ein Drittel der Befragten in Zukunft neue Ideen für seine Vertriebslinie umsetzen. Dieser Anteil möchte vor allem die Themen Sortimentsumfang (78 Prozent) und Serviceniveau (74 Prozent) angehen. 

Insgesamt haben sich 68 Expansionsmanager an der Studie beteiligt, die jeweils stellvertretend für eine Vertriebslinie stehen. Die befragten Handelsunternehmen repräsentieren mehr als 25.000 Filialen in Deutschland. Das Whitepaper „Expansionstrends 2019“  steht hier kostenlos zum Download zur Verfügung. 

Schlagworte: Einzelhandel, Studie, Mietpreise, Mieten, Ladenmieten, EHI Retail Institute

Kommentare

Ihr Kommentar