„Preiswettbewerb gehört dazu“

Markus Schöberl, Director Seller Services Germany bei Amazon, über Konditionen, Spielregeln und Chancen auf Amazon Marketplace.

Von Martin Jahrfeld 13.12.2016

© Amazon

In Deutschland verkaufen schon mehr als 40 000 Händler auf Amazon Marketplace, Doch die Zahl der Anbieter soll weiter wachsen. Mit Ihrem Förderprogramm „Zukunft unternehmen” wollen Sie kleinere und mittlere Händler gewinnen. Was ist Ihre Motivation?

Das Kundenerlebnis, die Customer-Journey, hat für Amazon immer höchste Priorität. Auf Amazon Marketplace wollen wir unseren Kunden eine größtmögliche Angebotsvielfalt bieten. Und diese Vielfalt ist umso größer, je mehr Händler dort ihre Angebote platzieren.

Amazon verspricht den Händlern durch die Teilnahme auf Marketplace auch einen einfachen Zugang zu internationalen Kundenmärkten. Was können Sie hier konkret anbieten?

Wer als Händler von Deutschland aus im Ausland verkaufen will, stößt auf viele Probleme. Amazon Marketplace macht das internationale Verkaufen für Händler sehr einfach. Händler, die teilnehmen, können ihre Angebote auf den Amazon-Websites in England, Spanien, Italien und Frankreich listen und auf diese Weise problemlos einen deutlich größeren Kundenmarkt erreichen.

Und die Logistik organisiert Amazon gleich mit …

Händler, die von unserer Logistik profitieren wollen, müssen ihre Ware lediglich an eines unserer Logistikzentren schicken. Von da an übernehmen wir alles: von der Lagerung über die Lieferung über Landesgrenzen bis zur Zustellung an den einzelnen Kunden. Und das zu sehr überschaubaren Kosten.

Ob trotz oder auch wegen solcher Full-Service-Angebote: Die Skepsis gegenüber Amazon ist bei vielen Händlern groß. Schließlich erhält Amazon auf diese Weise sensible Händlerdaten, die entsprechend analysiert werden. Geben Händler auf Amazon Marketplace nicht das Beste preis, was sie haben – nämlich ihr Spezialwissen über Produkte und Kunden?

Wir haben keinerlei exklusiven Zugriff auf diese Informationen. Auf Amazon Marketplace kann jeder sehen und analysieren, was dort passiert, was sich verkauft und was nicht. Insofern herrscht Wettbewerb.

Amazon lockt Händler vor allem mit der Aussicht auf Mehrumsatz. Doch der stößt offenbar mitunter schnell an Grenzen. Wer auf Amazon erfolgreich verkauft, wird schnell kopiert, hat plötzlich neue Wettbewerber und erlebt einen Preisdruck, den er vorher nicht hatte. Nicht gerade verlockend …

Es ist eine Illusion, zu glauben, wir würden in einer Welt ohne Preisdruck leben. Es ist unser erklärter Anspruch, unseren Kunden einen möglichst attraktiven Preis anzubieten. Der Preiswettbewerb gehört dazu. Natürlich erfordert das Verkaufen über Amazon mehr Flexibilität und Innovation als im stationären Geschäft, aber es bietet auch deutlich mehr Chancen.

Schlagworte: Amazon, Marktplatz, Preiswettbewerb

Kommentare

Ihr Kommentar