Onlineeinkauf um die Ecke

Der Einzelhandel in Deutschland befindet sich in einer Phase der Veränderungen. E-Commerce gewinnt sukzessive Marktanteile hinzu und mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets verändern zunehmend das Kundenverhalten – in den Verkaufsfilialen und darüber hinaus.

15.12.2015

© Fotolia

Vor diesem Hintergrund führte das Hamburger Unternehmen Star Finanz eine Umfrage zum Thema Online-Shopping durch. Rund 13.000 Menschen nahmen daran teil. „Der Großteil der Befragten wünscht sich eine höhere Nutzerfreundlichkeit beim Einkauf im Netz sowie eine bessere Kommunikation der Sicherheitsstandards bezogen auf die persönlichen Daten und ist durchaus offen für alternative Bezahlverfahren“, erklärt Bernd Wittkamp, Geschäftsführer der Star Finanz.

Mobiles Shopping erfreut sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Laut einer aktuellen Studie des Centre for Retail Research wird hierzulande der Einkauf über das Smartphone in diesem Jahr um 108 Prozent zulegen. Welches hohe Potenzial sich in diesem Segment verbirgt, machen auch die Ergebnisse der aktuellen Umfrage deutlich. So gaben 59 Prozent der Befragten an, noch nie über ein Smartphone oder Tablet mobil eingekauft zu haben. Das habe vor allem an der mangelnden Benutzerfreundlichkeit gelegen. Mit 51 Prozent hat über die Hälfte der Umfrageteilnehmer in der Vergangenheit häufig einen Bestellvorgangaus diesem Grund abgebrochen.

Lokale Händler stärken

Schnell und bequem Preise vergleichen, unabhängig von Öffnungszeiten einkaufen und dabei zumeist von einer größeren Auswahl profitieren – für die Befragten sind das die wichtigsten Gründe, um online einzukaufen. Ein Großteil der Konsumenten würde gerne auch online auf Angebote lokaler Händler zurückgreifen. Mit 71 Prozent gab ein Großteil der Umfrageteilnehmer an, dass sie lieber bei einem bekannten Händler vor Ort einkaufen würden, sollte dieser über ein entsprechendes Onlineangebot verfügen.

Für alternative Bezahlverfahren offen

In punkto Bezahlung haben sich die Vorlieben der deutschen Onlineshopper in den vergangenen Jahren kaum verändert. Auch bei den Befragten sind PayPal, der Kauf auf Rechnung sowie die Kreditkarte mit insgesamt 89 Prozent die drei beliebtesten Zahlungsmöglichkeiten. Dennoch besteht Potenzial für alternative Bezahlverfahren wie beispielsweise über das Smartphone.

Vertrauen spielt beim Onlineshopping eine bedeutende Rolle. Für 86 Prozent der Umfrageteilnehmer sind Gütesiegel für die Kaufentscheidung mitentscheidend. Lediglich 14 Prozent erachten derlei Zertifizierungen für weniger oder überhaupt nicht wichtig.Die Nutzer wünschen sich vor allem mehr Infomationen. Im Zuge des Bestellvorgangs hätten Onlineeinkäufer gerne mehr Informationen insbesondere zum aktuellen Status der Bestellung bzw. Tracking-Möglichkeiten wie dem Echtzeit-Standort des Pakets.

Das generell hohe Informationsbedürfnis seitens der Konsumenten spiegelt sich letztendlich auch in folgendem Punkt wider: Mit 40 Prozent gab fast die Hälfte der Umfrageteilnehmer an, sich in den letzten sechs Monaten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Online-Shops durchgelesen zu haben.

 

Schlagworte: Lokale Händler, Onlinehandel, Onlineshopping, Onlineshops

Kommentare

Ihr Kommentar