Personalisierung

Mausologie

Ein Onlineshop für alle war gestern. Das Start-up Dotaki verspricht Händlern, zehn verschiedene Kundentypen anhand der Art ihrer Mausbewegungen automatisch zu erkennen und die Inhalte entsprechend anzupassen. Das Ziel: eine höhere Conversion Rate.

Von Jens Gräber 21.01.2020

© iStockphoto

Dotaki erkennt Kundentypen anhand ihrer Mausbewegungen.

Tim will Sneakers kaufen. Er besucht einen Onlineshop und klickt sich durch die Modelle. Am Ende entscheidet er sich für eines, das ihm ganz gut gefällt – vor allem aber 50 Prozent billiger angeboten wird. Tims Freundin Lena, die danach auch neue Schuhe aussuchen will, wundert sich: Preise werden zu den von ihr bevorzugten Produkten auf den ersten Blick gar nicht angezeigt. Stattdessen erscheint bei jedem Schuh, den sie anschaut, die Information, ob er nachhaltig hergestellt wurde.

Tim und Lena sind erfundene Personen, die Szene kann sich laut Dotaki-Gründer Kevin Becker aber genauso abspielen. „Wer ein eher rationaler, analytischer Typ ist, den bewegt man eher über ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis zum Kauf“, erklärt Becker. So wie beispielsweise Tim. Lena hingegen ist eher emotional und altruistisch veranlagt, sie möchte mit ihrem Konsumverhalten der Umwelt nicht schaden. Entsprechend erhält sie die für sie relevanten Informationen. Das ist gut für die Conversion Rate: Laut Becker lassen sich die Verkäufe mithilfe seines Analysetools binnen eines Jahres um drei bis 15 Prozent steigern.

3.500 Variablen analysiert

Aber woher weiß das Start-up so viel über Tim und Lena? Becker erklärt, dass 3.500 Variablen ausgewertet würden, um Nutzer einem von zehn definierten Typen zuzuordnen. Dazu zählten Informationen über das Gerät, das der Onlineshopper nutzt, aber auch die Analyse der individuellen Handhabung der Maus: welche Menüpunkte der Nutzer ansteuert, in welcher Reihenfolge er durch die Menüs geht, wie schnell er die Maus bewegt, wie schnell sein Doppelklick ist, wie lange er bei einem einzelnen Klick die Taste gedrückt hält – und vieles Weitere. Auch auf mobilen Geräten soll das funktionieren, dort analysiert Dotaki die Bedienung des Touchscreens.

Was nach Hokuspokus klingt, ist laut Becker wissenschaftlich fundiert. Sein Mitgründer Benoit Allibe hat einen Doktortitel in Verhaltenspsychologie, die Nutzertypen seien psychologisch fundiert, beteuert Becker. „Für die Entwicklung des Algorithmus, der die Nutzer den Typen zuordnet, haben wir das Verhalten von Millionen von Menschen auf E-Commerce-Websites analysiert“, sagt er. Nun gelinge die Zuordnung innerhalb von 30 Sekunden und sei ähnlich genau wie die Typeneinschätzung eines Arbeitskollegen.

Software im Test bei Saturn

Das junge, 2017 gegründete Unternehmen aus Frankreich mit einer knapp zweistelligen Mitarbeiterzahl hat bisher nach eigenen Angaben zehn größere Kunden. In seiner Heimat konnte es etwa den Modeversandhändler La Redoute überzeugen. In Deutschland ist bisher MediaMarktSaturn mit Dotaki im Geschäft – naheliegend, nimmt das Start-up doch am Accelerator-Programm Retailtech Hub teil, das der Elektronikhändler unterstützt.

„Wir setzen die Software von Dotaki im Onlineshop von Saturn Deutschland ein und führen verschiedene Tests durch, um festzustellen, wie wir bei einzelnen Usertypen die Conversion Rate steigern können“, erklärt Sprecherin Eva Simmelbauer. Das Projekt laufe seit Anfang September, im Anschluss soll über eine weitere Zusammenarbeit entschieden werden.

Ist die automatische Personalisierung von Webseiten ein Zukunftsmodell? Becker betont die Einfachheit der Lösung von Dotaki: Da die Implementierung auf der Webseite via Javascript erfolgt, sei sie in weniger als einer Stunde machbar. An den Kosten dürfte es ebenfalls nicht scheitern: Laut Becker liegen sie bei rund einem Prozent des zusätzlich generierten Umsatzes.

Allerdings stehen deutsche Händler der Personalisierung zurückhaltend gegenüber: In einer Umfrage des EHI nannten nur 14 Prozent dieses Thema als wichtigsten technologischen Trend in den kommenden Jahren. Hierzulande muss Dotaki also noch etwas Überzeugungsarbeit leisten.

„Für die Entwicklung des Algorithmus, der die Nutzer den Typen zuordnet, haben wir das Verhalten von Millionen von Menschen auf E-Commerce-­Websites analysiert.“

Kevin Becker, Dotaki-Gründer

Dotakis Nutzerprofile

Rationale Typen:

Analytische Menschen wollen umfassende Informationen

Trendsetter suchen nach neuen Produkten und mögen Veränderung

Sorgfältige Menschen legen Wert auf die Qualität von Produkten und Service

Konventionelle Menschen mögen populäre Produkte und folgen der Masse

Kurzentschlossene wollen nur die nötigsten Informationen und sich schnell entscheiden

Emotionale Typen:

Waghalsige Menschen suchen nach intensiven Erfahrungen

Hedonisten suchen den direkten Vorteil, den ihnen ein Produkt bringt 

Altruisten schätzen die positive Wirkung ihrer Käufe auf ihr Umfeld und die Umwelt

Stubenhocker mögen Produkte, die sie ohne Aufwand liefern lassen können

Emotionsgeladene Menschen suchen das Gefühl, das richtige Produkt zu kaufen

Schlagworte: Start-up, Conversion-Rate

Kommentare

Ihr Kommentar