Digitaltrends: Wie wir shoppen

Rund 45.000 Besucher kamen auf die Dmexco 2015, um schon heute die digitale Welt von morgen zu besichtigen. Auf welche Strategien sollte der Handel setzen, damit er auch künftig Erfolg beim Kunden hat? Eine Umfrage.

Von Mirko Hackmann 17.11.2015

Klaus Hellmich, Mitglied der Geschäftsführung, Multichannel Retailing, Galeria Kaufhof

Wir glauben fest an die Integration von on- und offline. Wie man hier vielerorts sieht, hat der digitale Prozess schon sehr stark in den Handel Einzug gehalten und wird dies künftig in noch weitaus höherem Maße tun. Dienstleistungen und Services, die auf digitaler Technik beruhen, nehmen ungemein zu. Wichtig ist es, mutig zu sein und viele Dinge auszuprobieren. Dabei gilt: Fail fast – man sollte also nicht sklavisch an Dingen festhalten, die keine Akzeptanz finden. Viele Technologien, die bald Einzug halten werden, kann sich der Kunde noch gar nicht vorstellen. Darum gilt es, ihn wie auch die Mitarbeiter mitzunehmen, also auch die Ausbildung an die neuen Entwicklungen anzupassen.

Annette Rust, Digital Strategist, Avanade DACH

Der Handel ist eine jener Branchen, in der das Thema „offline“ weiterhin hochgradig relevant ist. Wir möchten immer noch gerne Dinge anfassen, eine Farbe in Natur sehen und Dinge gemeinsam ausprobieren. Trotzdem muss der stationäre Handel mehr denn je durch digitale Touchpoints befeuert werden. Die entscheidenden Treiber werden Daten und ein ganz neues Verständnis von Service sein. Sofern Transparenz gewährleistet ist und der Kunde einen hohen individuellen Nutzen hat, wird er bereit sein, viel von sich preiszugeben.

Arnulf Keese, Vice President und General Manager DACH, PayPal

Der Handel wird digitaler, womit sich der klassische Handel noch schwertut. Wenn er es aber richtig gut macht, hat der stationäre Handel beste Chancen, weil er das Beste aus beiden Welten vereinen kann. Allein an der Größe der Dmexco und an der Anzahl der internationalen Besucher lässt sich ablesen, dass die digitale Wirtschaft komplett angekommen ist und mittlerweile als Kerngeschäft zu bezeichnen ist. Gute Chancen am Markt haben derzeit NFC und Geräte, die zum Beispiel per Fingerabdruck die Autorisierung für den Kunden übernehmen. Am Ende wird der Kunde mit den Füßen abstimmen, welche Technologien sich durchsetzen werden.

Sebastian Fleischmann, Sales Director DACH, Benelux and Nordics, Oracle Marketing Cloud

Weite Teile des Handels stehen im Prozess der digitalen Transformation noch am Anfang. So sehen sich beispielsweise nur drei Prozent der Unternehmen in Deutschland in der Lage, Omnichannel-Marketing zu betreiben. Warum? Weil es ihnen an der technischen Infrastruktur fehlt. Dabei bedarf es gar nicht einer Vielzahl von Applikationen, sondern im Idealfall einer einzigen integrierten Lösung, mit der ich gleichzeitig Kunden binden und neue gewinnen kann. Der Konsument denkt nicht in Kanälen, er erwartet eine nahtlose Customer-Experience – unabhängig davon, auf welcher Plattform er unterwegs ist.

Dominik Dommick, Managing Director, Payback

Momentan kommt es zu einer Vermischung zwischen dem, was wir über Jahre „klassisch“ und dem, was wir über Jahre „digital“ genannt haben. In der Folge wird beides digital sein – nur eben in etwas anderen Ausprägungen, als wir das bislang sehen konnten. Der wesentliche Treiber sind die Kunden, die vor allem besondere Erlebnisse und einen hohen Grad an Bequemlichkeit suchen. Mobile plus digital plus Handel werden schon in naher Zukunft eine völlig veränderte Welt erschaffen.

Anna Goudinoudis, PR & Communications Manager, Yapital

Der für den Handel entscheidende Trend ist ein Marketing, das den Kunden auf sehr persönlicher Ebene auf mehreren Kanälen individuell anspricht. Curated Shopping wird zum Nonplusultra im Onlinebusiness. Insgesamt muss der Handel in seinem Auftritt jünger werden: locker in der Ansprache und nah am Kunden. Moderne Webseiten sollten weniger steril sein, zugängliche Bilder zeigen und Inhalte präsentieren, die sich nicht nur um Unternehmen und Produkte drehen. Kunden überzeugt die Kombination aus gutem Storytelling und besonderen Servicedienstleistungen.

Schlagworte: Messe, Umfrage, DMexco

Kommentare

Ihr Kommentar