Black Friday immer bekannter

Die Aktionstage amerikanischer Prägung gewinnen hierzulande an Bekanntheit. Laut einer aktuellen Befragung kennen drei von vier deutschen Konsumenten (76 Prozent) den Black Friday und mehr als die Hälfte (58 Prozent) den Cyber Monday.

07.11.2017

© Fotolia

Vor zwei Jahren wussten noch 35 Prozent der Befragten nichts mit dem Begriff Black Friday anzufangen und 45 Prozent kannten den Cyber Monday nicht. Die Aktionstage kommen aus den USA, wo sie den offiziellen Start ins Weihnachtsgeschäft am Freitag nach Thanksgiving und am darauffolgenden Montag markieren. Beide Aktionstage scheinen sich im deutschen Handel zu etablieren, denn 71 Prozent der Befragten nutzen Black-Friday-Angebote bereits oder wollen dies in diesem Jahr tun. Beim Cyber Monday ermittelte die Studie von Cashback-Loyalty-Anbieter Shoop 70 Prozent aktive und zukünftige Nutzer.

Indes warnt der Handelsverband Deutshland (HDE) Händler eindringlich davor, den Begriff des „Black Friday“ in der Werbung einzusetzen. Die Super Union Holdings Ltd. hat die Wortmarke „Black Friday“ beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) eintragen lassen und sich damit die alleinigen Markennutzungsrechte für den deutschen Markt gesichert. Wie der HDE erfahren hat, wurden Einzelhändler in den letzten Jahren daher abgemahnt und auf Unterlassung in Anspruch genommen, weil sie Werbeaktionen mit einem direkten Bezug zum Begriff „Black Friday“ durchgeführt hatten. Unternehmen, die Abmahnungen und juristischen Auseinandersetzungen vermeiden wollen, sollten auf die Nutzung der Wortmarke „Black Friday“ daher auch in diesem Jahr unbedingt verzichten. Lesen Sie hier die Einschätzung von Dr. Peter Schröder, Bereichsleiter Recht & Verbraucherpolitik beim HDE, zum Thema.

Im letzten Jahr gaben 42 Prozent der befragten Verbraucher zwischen 100 und 250 Euro in Geschäften am Black Fridays aus und 43 Prozent ebenso viel beim Onlineshopping am Cyber Monday. Mehr als 250 Euro haben 32 Prozent am Black Friday beziehungsweise 22 Prozent am Cyber Monday investiert. Auch in diesem Jahr ist die Wunschliste lang, denn 22 Prozent planen schon jetzt Ausgaben von mehr als 250 Euro beim Black Friday ein und immerhin 17 Prozent möchten diese Summe am Cyber Monday ausgeben.

Die beliebtesten Shoppingartikel liegen beim Black Friday und dem Cyber Monday in den Bereichen Technik, Fashion und Unterhaltungsmedien wie Bücher, Musik und Filme zu finden. Allerdings scheint Technik lieber online gekauft zu werden und Fashion bevorzugt im Geschäft, so die Studienautoren.


Top 3 der beliebtesten Shoppingkategorien
Black Friday
1. Fashion – 78 Prozent
2. Technik – 70 Prozent
3. Bücher/Musik/Filme – 58 Prozent

Cyber Monday
1. Technik – 73 Prozent
2. Fashion – 70 Prozent
3. Bücher/Musik/Filme – 58 Prozent

Schlagworte: Aktionstage, Black Friday, Cyber Monday, Studie, Weihnachtsgeschäft, Weihnachten

Kommentare

Ihr Kommentar