Coronakrise

Höhere Wertschätzung für Mitarbeiter im Lebensmittelhandel

Die Wertschätzung für die Mitarbeitenden im Lebensmittelhandel hat sich in den letzten Wochen deutlich verbessert und das Image des Handels insgesamt konnte ebenfalls profitieren. Das zeigt eine Befragung von POSpulse, die in Zusammenarbeit mit dem EHI entstanden ist.

18.05.2020

© dpa picture alliance / Matthias Schrader

Das Image des Handels profitiert in der Krise.

Die Einsicht, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Einzelhandels, speziell im LEH, „den Laden am Laufen halten“, hat offensichtlich zu einer bisher nicht gekannten Wertschätzung für die Beschäftigten geführt. 40 Prozent der Befragten nehmen das Personal in den Lebensmittelgeschäften positiver wahr als vor der Krise. Auch die Einstellung zum Einzelhandel als Arbeitgeber hat sich leicht positiv verändert. Viele Menschen haben offensichtlich wahrgenommen, welche große Bedeutung der Einzelhandel für die Gesellschaft hat. Frauen empfinden dies offensichtlich stärker als Männer. Da Frauen oft den Einkauf des täglichen Bedarfs erledigen, ist dieser Effekt im Lebensmittelhandel deutlich stärker als im Einzelhandel insgesamt.

Für die Attraktivität als Arbeitgeber erhält der Handel insgesamt durchschnittlich gute Bewertungen bei der Befragung. Auf einer Skala von 1 bis 10 wurden am häufigsten Werte zwischen 3 und 8 vergeben. Top-Werte (9 oder 10) und auch niedrige Werte (1 oder 2) sind kaum zugeordnet worden. Gleiches gilt für die die Einschätzung des Einzelhandels als Arbeitgeber im Hinblick auf Arbeitsklima, Eigenverantwortlichkeit, Erfolg, Familienfreundlichkeit, Gesundheit, Innovation, Karriere, Vergütung, Wertschätzung und Work-Life-Balance.

LEH: Wohlfühlfaktor und Hygienemaßnahmen

In Zeiten von Corona gibt es in den Geschäften massive Veränderungen, um potentielle Ansteckungen zu vermeiden. Die Kundschaft zeigt dafür Verständnis und nimmt sie im Großen und Ganzen gut an. Mit dem Wohlfühlfaktor der Kunden kann der Lebensmittelhandel auch unter diesen erschwerten Bedingungen grundsätzlich zufrieden sein. Gut 45 Prozent geben 6 bis 10 Sterne (von 10). Nur gut jeder 10. Befragte fühlt sich nicht gut aufgehoben und vergibt bei dieser Frage nur einen oder zwei Sterne. Etwa zwei Drittel aller Einkaufenden im LEH sehen die notwendigen Abstandsregeln als gewährleistet an. Allerdings ist fast jeder Zweite in der Altersgruppe unter 29 Jahren und bei den über 65-Jährigen trotz aller Hygienemaßnahmen besorgt, sich an Kontaktflächen infizieren zu können. Drei Viertel der Kundschaft testieren dem Lebensmittelhandel, gut für die Sicherheit von Personal und Kundschaft zu sorgen.

Insgesamt wird dem Lebensmittelhandel bescheinigt, dass er sehr gut auf die Corona-Krise reagiert hat. Aldi, Edeka, Kaufland, Lidl, Netto, Penny und Rewe erhalten im Durchschnitt von jedem 2. Kunden ein Votum von mindestens 7 Sternen auf der 10er Skala. Bewertungen von weniger als 4 Sternen wurden kaum vergeben.

Die gesamten Ergebnisse der Befragung sind als kostenloser Download hier verfügbar.

Datenbasis: Mittels einer App wurden in der ersten Maiwoche 2020 insgesamt 1939 Kundinnen und Kunden zu ihrem Einkaufsverhalten im Lebensmittelhandel und dem Image des Handels insgesamt befragt. Die Studie von POSpulse ist in Zusammenarbeit mit dem EHI entstanden.

Schlagworte: Umfrage

Kommentare

Ihr Kommentar