Alle Informationen für den Handel

Unternehmen

Förderung für Chefinnen

© Amazon/Tobias Koch

Von Frauen geführte Unternehmen können sich noch bis zum 31. Dezember 2017 für das Förderprogramm „Unternehmerinnen der Zukunft“ bewerben. Das Programm von Amazon, dem Verband deutscher Unternehmerinnen und Women in Digital unterstützt Frauen dabei, in den Onlinehandel zu starten oder ihr bestehendes Onlinebusiness auszubauen.

Auf der Agenda der Teilnehmerinnen stehen die drei Punkte: das stationäre Geschäft mit E-Commerce erweitern, über das Internet an Kunden auf der ganzen Welt exportieren und die eigene Marke in der Onlinewelt etablieren. Ob Händlerin, Produzentin oder Inhaberin einer Eigenmarke, stationäres Fachgeschäft, Mode-Label, oder B2B-Shop – das Programm richtet sich an Inhaberinnen und Geschäftsführerinnen von Unternehmen mit weniger als 20 Mitarbeitern. Um sich für die Teilnahme zu bewerben, sollten die Unternehmerinnen ein kurzes Anschreiben verfassen oder ein Video drehen, in dem sie ihre Herausforderungen, aber auch die Chancen und Ziele auf dem Weg in den digitalen Handel beschreiben.

Im Rahmen des Programms erhalten Teilnehmerinnen eine individuelle Begleitung durch Experten-Coaches – allesamt erfahrene E-Commerce Profis, darunter Amazon-Händler, Gründerinnen oder Blogger. Gemeinsam mit ihrem jeweiligen Coach erarbeiten die teilnehmenden Unternehmerinnen in fünf Monaten einen Maßnahmenplan für die Weiterentwicklung ihres Geschäftes und setzen diesen um. Gleichzeitig lernen sie in Trainings, wie Kunden im Internet Produkte finden, welche Kanäle sich für den Verkauf eignen, wie man digitale Infrastrukturen nutzt und was die ersten Schritte zum Export sind.

Das Förderprogramm ist bereits die zweite Runde der Amazon-Initiative „Unternehmer der Zukunft – lokal und um die Welt“, das sich dieses Mal ausschließlich an Unternehmerinnen richtet. Start des Programms ist im Januar 2018. Diejenigen Unternehmerinnen, die die Transformation ihres Geschäfts am erfolgreichsten managen, werden am Ende des Programms von einer hochkarätigen Jury aus Vertretern des Verbands deutscher Unternehmerinnen, von Women in Digital, von Amazon sowie aus Wissenschaft und Politik ausgezeichnet. Die vier Preiskategorien umfassen „Von Offline zu Online“, „Markenaufbau“, „Marktplätze“ sowie „Export“.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Lesen Sie weiter


Markt

Onlineshops verlieren Marktanteile

Fast alle Unternehmen steigern derzeit ihren Onlineumsatz. Dabei wachsen die meisten Onlineshops aber langsamer als der Markt und verlieren somit Jahr für Jahr weitere Marktanteile. Die drei größten Anbieter verfügen bereits über mehr als zwei Drittel Prozent der digitalen Aufmerksamkeit, zeigt eine Studie. Doch es gibt auch Onlineshops, die sich gegen den Trend stemmen. mehr...

Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>