Alle Informationen für den Handel

Agenda

Bewegung auf dem DIY-Markt

Im DIY-Markt verschieben sich die Marktanteile. Das Handwerk, aber auch der Distanzhandel gewinnen Anteile, während die Bau- und Heimwerkermärkte Verluste hinnehmen müssen.

Das zeigt die neue Studie „Der DIY-Markt in Deutschland – Teil I“ von IFH Köln und Klaus Peter Teipel Research & Consulting. So sank der Marktanteil der Bau- und Heimwerkermärkte zwischen den Jahren 2005 und 2015 von elf Prozent auf 9,3 Prozent. Gleichzeitig konnte der Distanzhandel (dazu gehören Versandhändler, Internet- Pure-Player und der Herstellerdirektvertrieb) seinen Anteil am DIY-Markt von 2,6 Prozent auf 3,5 Prozent ausbauen. Der Marktanteil der Handwerker stieg im gleichen Zeitraum von 47,4 Prozent auf 51,5 Prozent.

Aufgrund der großen Sortimentsvielfalt im DIY-Markt fällt die Bedeutung der Vertriebsformen in einzelnen Warengruppen unterschiedlich aus. So erreicht das größtenteils kleinbetrieblich strukturierte Handwerk in einigen Warengruppen aus dem Bereich Baustoffe einen Marktanteil von bis zu 90 Prozent. Die DIY-Branchenfachmärkte hingegen sind in ihren jeweiligen Sortimentsbereichen traditionell stark vertreten. Beispielsweise halten die Raumausstattungsfachmärkte bei Bodenbelägen einen Marktanteil von 25,9 Prozent.

Der Umsatz im DIY-Gesamtmarkt konnte 2015 gesteigert werden. Das Plus von einem Prozent reicht zwar nicht an frühere Wachstumsraten heran, erreichte aber dennoch mit einem Volumen von rund 229 Milliarden Euro einen Höchststand. Jeder Deutsche gab im vergangenen Jahr im Durchschnitt 2.818 Euro für Farben, Schrauben, Fenster, Pflanzen und Co. aus.

 

Distributionsstruktur 2015

1

Lesen Sie weiter


Markt

Baumärkte auf Erfolgskurs

Die Unternehmen des deutschen Baumarktandels sind auch im Geschäftsjahr 2016 weiter auf Erfolgskurs: Mit einem Gesamtbruttoumsatz von 18,24 Milliarden Euro konnte die Branche ein Umsatzplus von 1,5 Prozent erzielen. mehr...

Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>