Alle Informationen für den Handel

Technik & Prozesse

Kaufhaus in New York geplant

Der Online-Händler Amazon will offenbar auch stationärer Händler werden und will laut Medien-Informationen noch vor Weihnachten mitten in New York ein Kaufhaus eröffnen.

Es wäre der erste begehbare Laden in der 20-jährigen Geschichte des Konzerns. Und er soll Kunden dasselbe Einkaufserlebnis bieten wie traditionelle Kaufhäuser. Der Konzern hat sein gesamtes Geschäft bisher auf günstigen Preisen und schneller Warenlieferung aufgebaut
Der erste echte Amazon-Laden soll nun pünktlich vor dem Weihnachtsgeschäft im belebten Midtown Manhattan, schräg gegenüber des Empire State Buildings, seine Pforten öffnen. Er soll in erster Linie wie ein Mini-Lagerhaus funktionieren, in dem Kunden ihre online bestellten Waren abholen können. Er soll zudem begrenzte Kapazitäten für die Auslieferung von Produkten am selben Tag innerhalb New Yorks sowie für Rücknahmen und Umtausche erhalten. Die «New York Times» fand in Bau- und Immobilienkreisen heraus, dass Amazon das ganze Gebäude in der 34. Straße übernehmen wolle.

Gleichzeitig soll der Laden aber auch als Verteilzentrum für Kuriere dienen und möglicherweise eines Tages Amazons hauseigene Geräte vertreiben – etwa das elektronische Lesegerät Kindle, das Fire Smartphone und Fernsehempfangsgeräte Fire TV. Bei der Eröffnung eines echten Ladenlokals gehe es darum, „die Marke Amazon zu bewerben”, lässt sich Matt Nemer, ein Analyst bei Wells Fargo in den Medien zitieren. „Lieferung am selben Tag, Online-Bestellungen und Abholen im Laden – all das sind Ideen, die wirklich gut ankommen.” Amazon müsse am Puls der Zeit bleiben und da mitmischen, sagt Nemer.

Bisher hat Amazon einige im Einzelhandel übliche Kosten weitgehend vermieden – etwa Ladenmieten, die Löhne für Verkäufer und die Kosten für das Lagermanagement in hunderten von Geschäften. Solche Ausgaben könnten die ohnehin dünnen Gewinnmargen des Unternehmens künftig gefährden. Branchenexperten meinen zudem, dass sich Amazons Pläne jederzeit wieder ändern könnten und dass der Laden ein Experiment sei. Sollte es jedoch glücken, könnte das erste Amazon-Kaufhaus in Manhattan der Vorreiter für eine ganze Reihe weiterer Amazon-Geschäfte in den USA sein.

Lesen Sie weiter


Unternehmen

Day one forever

Auch wenn es noch zu früh für einen Jahresrückblick ist, steht die Topmeldung 2017 im Einzelhandel schon fest: Amazon übernimmt Whole Foods. Die Konkurrenz ist gewarnt. mehr...

Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>