Alle Informationen für den Handel

Markt & Marketing

Sich bei den Kunden Gehör verschaffen

Die Einschulung kündigt einen völlig neuen Lebensabschnitt an. Die Zeiten des unbekümmerten Spielens allein sind vorbei, jetzt steht Lesen, Rechnen und Schreiben auf dem Stundenplan. Alles neue und spannende Dinge, auf die sich die meisten Kinder freuen, aber auch Zeiten neuer Gefahren, zum Beispiel auf dem Schulweg, und Probleme, wie zum Beispiel bei schlechten Noten. Auch das frühe Aufstehen und Disziplin im Unterricht sind Dinge, an die sich die Sechsjährigen erst gewöhnen müssen.

Die Einschulung ist eine Zeit, in der auch den Eltern viele Dinge durch den Kopf gehen. Ein Kaufhaus hat in der Zeitungsanzeige für seinen großen Schulmarkt die Eltern mit ein paar Worten zur Einschulung angesprochen, die die Verbundenheit und Anteilnahme des Hauses an dieser wichtigen Lebensphase signalisiert. Eine Geste, die sicher viele Sympathien erzeugt hat und Teil einer aktiven Stammkundenpflege war. Der Text sprach aktuelle Themen wie Umwelt und Verkehrssicherheit an und traf den Nerv vieler Eltern:

„Liebe Eltern! Natürlich gehen Ihnen zur Einschulung Ihres Kindes viele Fragen durch den Kopf. Schließlich werden jetzt die ersten Weichen für die Zukunft Ihres Kindes gestellt. Wie diese Zukunft aussehen wird, hängt auch davon ab, wie wir mit unserer Umwelt umgehen. Unsere Kinder haben ein Recht auf eine intakte Umwelt. Der Schlüssel dafür ist unser Verhalten. Energie sparen, weniger Auto fahren, umweltfreundliche Produkte kaufen… Jeder Beitrag zählt. Helfen Sie mit, dass sich diese Welt dauerhaft umweltgerecht entwickelt. Eltern sind Vorbilder. Sie können durch ihre Entscheidungen beim Einkauf das zukünftige Verhalten Ihres Kindes positiv beeinflussen. Die Auswahl an Schulutensilien, Stiften und Heften ist groß, doch die Qualität der Materialien unterscheidet sich.

Bevor Ihr Kind mit dem Unterricht beginnen kann, muss es erst mal in die Schule kommen. Deshalb ist es sinnvoll, schon frühzeitig den sichersten Weg zur Schule mit dem Kind zu besprechen und abzulaufen. Ob Ihr Kind danach die Situation beherrscht, können Sie durch einen Rollentausch erfahren: Ihr Kind darf Ihnen sagen, wo, wann und wie Sie die Straße überqueren sollen und worauf Sie achten müssen. Auf spielerische Weise lernt es so Schulweg und Verkehrsregeln, ohne immer in der Rolle des Zuhörers zu sein. Vor Schulbeginn sollte das Kind den Schulweg auch schon einmal alleine gehen, wobei sich die Eltern als stille Beobachter betätigen. Zusätzliche Sicherheit bietet gut sichtbare, funktionelle Kleidung und Schulranzen mit Reflektoren. (…) wünscht Ihrem Kind einen guten Schulstart!”

Lesen Sie weiter


Wir freuen uns über Diskussionen und Ihre Kommentare.
Wie in jeder Gemeinschaft ist es notwendig, dass sich alle Teilnehmer an die Netiquette halten. Durch Ihre Kommentare sollen interessante, gewinnbringende Debatten entstehen, an denen sich andere Nutzer gerne beteiligen. Beleidigungen und Schmähreden sind deshalb ebenso tabu wie Diskriminierungen und die unerlaubte Veröffentlichung persönlicher Daten. Bitte verstecken Sie sich auch nicht hinter Pseudonymen, sondern benutzen Sie Klarnamen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>